Am Mittwoch kompletter Spieltag - Wildeck erwartet SV Soisdorf

Immer einen Schritt schneller am Ball: So wie hier zwei Akteure von Dittlofrod/Körnbach sollen auch die Soisdorfer morgen in Obersuhl das Nachsehen haben. Foto: Henkel

Obersuhl. Die Saison der Fußball-Kreisoberliga tritt in eine entscheidende Phase: Am morgigen Mittwoch steht ein kompletter Spieltag auf dem Programm.

Nur vier Tage nach dem Dreier gegen Dittlofrod/Körnbach wartet im Obersuhler Stadion ab 19 Uhr erneut ein Sechs-Punkte-Spiel auf die SG Wildeck. Zu Gast ist der SV Soisdorf, Lokalrivale des vergangenen Gegners. Die Voraussetzungen sind nach dem Platzverweis gegen Wildecks Abwehrchef André Krämer nicht unbedingt die besten. „Dass uns ausgerechnet in der entscheidenden Phase der Meisterschaftsrunde der Stabilisator der Abwehr ausfällt, schmerzt“, sagt Wildecks Coach Sandro Mohr. Als möglichen Ersatz im Abwehrzentrum könnte er sich durchaus Andre Kirschke vorstellen. Die Entscheidung werde kurzfristig fallen, kündigt der Übungsleiter an.

Er sei sich sicher, dass es mit einem weiteren Dreier dann in die richtige Richtung, nämlich dem Klassenerhalt, gehe, legt er nach.

Ein Zuckerschlecken erwart Mohr für seine Elf nicht, da es für den Gast nach der Niederlage gegen den unmittelbaren Konkurrenten Herfa schon fast um das nackte Überleben geht. „Zumindest nicht verlieren“, stapelt er angesichts der aktuellen Konstellation ein wenig tief und hofft gleichzeitig, dass sein Team den Schwung vom Samstag mitnehmen kann. (bt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.