Handball-Landesliga Männer

Nervenkitzel bis zum Schluss: TG Rotenburg gewinnt gegen Eschweger TSV

Ein ganz sicherer Vollstrecker: Rotenburgs Rechtsaußen Petar Cutura steuerte neun Treffer zum knappen Heimsieg seiner TG Rotenburg bei.
+
Ein ganz sicherer Vollstrecker: Rotenburgs Rechtsaußen Petar Cutura steuerte neun Treffer zum knappen Heimsieg seiner TG Rotenburg bei.

Das wäre um ein Haar schiefgegangen für die Landesliga-Handballer der TG Rotenburg: In letzter Minute konnten sie nach toller Aufholjagd gegen Eschwege aber doch noch jubeln.

Durch ein Siebenmetertor von Martin Harbusch drei Sekunden vor Schluss hat sich die TGR in eigener Halle nach klaren Rückständen doch noch glücklich mit 29:28 (10:15) gegen den Eschweger TSV durchgesetzt.

„Es gibt für uns keine leichten Gegner in dieser Saison“, hatte TGR-Trainer Robert Nolte im Vorfeld der Partie betont. Er durfte sich am Samstag in diesem Urteil erneut bestätigt sehen. 

Denn der Vorletzte der Tabelle erwies sich seiner favorisierten TGR in den ersten 37 Minuten weder als unterlegen, noch als gleichwertig – er erwies sich als überlegen. Als Nicolas Reuchsel in der 37. Minute das 20:14 für die Gäste erzielte, schien sich eine große Überraschung anzubahnen.

Trainer Robert Nolte: "Arroganz steht uns nicht"

Die Ursache dafür fand nicht nur Robert Nolte im Geschehen der ersten Halbzeit. „Da haben wir gesehen, was passieren kann, wenn man den Gegner nicht ernst nimmt“, sagte er und schob nach: „Arroganz steht uns nicht.“ 

In der Halbzeitpause hielt er eine unmissverständliche Ansprache, die Gehör fand. Und er drehte an ein paar Stellschrauben in der Abwehr, griff auf die bewährte Formation zurück.

Es mögen nur ein paar kleine Nachlässigkeiten gewesen sein, die sich die Rotenburger im ersten Durchgang geleistet hatten. Aber die ergaben in der Summe einen 10:15-Rückstand.

Am Eschweger Torhüter Gross die Zähne ausgebissen

„Wir haben vorne und hinten nicht gut gespielt in der ersten Hälfte“, räumte auch TGR-Regisseur Martin Harbusch ein, „und wir haben uns am Eschweger Torhüter die Zähne ausgebissen.“ Keeper Thomas Gross war gut eingestellt auf die Rotenburger Schützen. Früh bewegte er sich in die bedrohte Ecke und entschärfte zahlreiche Würfe aus dem Rückraum.

Doch ab der 31. Minute war sein Zauber verflogen. „Wir haben unsere Angriffe dann länger ausgespielt und nicht mehr zu früh abgeschlossen. Und wir haben über außen endlich abgeräumt“, stellte Martin Harbusch fest.

Davon profitierte vor allem Rechtsaußen Petar Cutura, der nun nicht mehr vergeblich auf Bälle wartete. Er stand mehrfach am Ende feiner Kombinationen und schloss sicher ab. Neun Treffer steuerte er zum Erfolg bei. Auch Boze Balic und Luca Schuhmann hatten nun viele gute Szenen.

TGR-Deckung rief in kämpferischer Hinsicht alles ab 

An dem Fundament des Sieges werkelte allerdings mit Nachdruck auch die Deckung der TGR. Sie rief nun in kämpferischer Hinsicht alles ab, was abzurufen war. Und hinter ihr hielt Drazen Cica alles, was zu halten war – machnmal sogar etwas mehr als das.

Tor um Tor holte die TGR auf. Petar Cutura stellte in der 43. Minute den 20:21-Anschluss her. Vier Minuten später warf er den 23:23-Ausgleich. Mit drei Treffern in Folge machte schließlich Boze Balic innerhalb von 177 Sekunden aus einem 23:24 ein 26:24 für die Hausherren (52.).

Doch die Eschweger schafften in der Folge gegen nach Zeitstrafen mehrfach dezimierte Rotenburger noch dreimal den Ausgleich, letztmals Klaus Stephan per Siebenmeter zum 28:28. Boze Balic hatte den Strafwurf 25 Sekunden vor Schluss in der gegnerischen Hälfte verursacht und dafür regelkonform die Rote Karte gesehen.

Doch dann versuchte ETSV-Keeper Groß vier Sekunden vor Schluss das Remis zu retten und rollte den Ball hinter sich weg ins Aus. Auch dafür gab es völlig berechtigt Rot und einen Siebenmeter. Martin Harbusch verwandelte ihn sicher zum 29:28-Siegtreffer.

TG Rotenburg: Dick, Cica – Harbusch (6/5), N. Fischer (1), T. Balic, Golkowski (2), Reyer (1), B. Balic (6), Schuhmann (4), Günther, Holl, Cutura (9) Eschweger TSV:Gross, Gleim – Smeu (2), Wagner (3), Meyer (1), Stephan (8/1), Löbens, Manegold, Ständer (4), Guthardt, Haaß (4), Manojlovic (4), Reuchsel (2) SR:Haltrich/Zecher; Rote Karten:Boze Balic (TGR, 60.), Gross (ETSV, 60.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.