Courteaux trainiert die Weiteröder

Patrick Courteaux

Weiterode. Fußball-Kreisoberligist ESV Weiterode hat für die kommende Saison einen neuen Trainer verpflichtet. Und der heißt Patrick Courteaux.

Der 36-Jährige ist in Pirmasens geboren und hat beim FK Pirmasens sowie beim VfL Wolfsburg II in der Amateur-Oberliga gespielt. Als Trainer arbeitete Patrick Courteaux unter anderem bei der SpVgg. Erkenschwick (2008 bis 2010, Westfalenliga) sowie beim FC Kray (2010 bis 2012, Regionalliga. Seit 2012 ist er für Ingo Anderbrügges „Fußballfabrik“ im Einsatz.

Dass Courteaux nun einen Kreisoberligisten im Waldhessischen trainieren wird, hat berufliche und damit zeitliche Gründe. Denn er leitet in Bad Sooden-Allendorf ein 4-Sterne-Hotel, möchte den Fußball in seiner Freizeit aber nicht missen.

Kaum zu vereinbaren

In höheren Ligen lasse sich beides schlechter unter einen Hut bringen, weshalb er das Angebot der Weiteröder gerne annahm, berichtet ESV-Vorsitzender Ralf Schulz. Die Offerte des VfL Bochum hingegen, dort die B-Junioren zu übernehmen, habe der Pirmasenser wegen Zeitmangels ausschlagen müssen.

Schulz ist sehr froh, Patrick Courteaux als neuen Coach präsentieren zu können. Von seinen Kenntnissen könnten die ESV-Spieler profitieren. Außerdem würde es den Klub für potenzielle Neuzugänge interessant machen. (twa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.