Schäden können vorerst nicht behoben werden

Rallye auf dem Sportplatz - Tiefe Rillen ruinieren grünen Rasen

+
Tiefe Rillen im Rasen: So sieht es nach dem ungebetenen Besuch auf dem Heinebacher Fußballplatz aus.

Heinebach. Ärgerlich für die Fußballer in Alheim: Mehrere Spielfelder auf dem Heinebacher Sportgelände sind stark beschädigt worden. Durch das Grün ziehen sich Reifenspuren.

Holger Bachmann, der 1. Vorsitzende der SG Heinebach/Osterbach, traute seinen Augen kaum, als er die Bescherung sah. Ein Anrufer hatte ihm gesagt, er solle sich den Sportplatz in Heinebach, auf dem der Fußball-A-Ligist seine Heimspiele austrägt, doch mal anschauen. Da seien tiefe Spuren im Rasen.

Der Anblick, der sich Holger Bachmann dort bot, war schlimmer, als er erwartet hatte. In der Nacht vom 19. auf den 20. Dezember müssen, den Spuren nach zu urteilen, zwei Autos über das tiefe, nasse Gras gesteuert worden sein, berichtet der Klubchef.

Verständnislos

Dabei hätten sie nicht nur den Hauptplatz, sondern auch das benachbarte Kleinfeld und das Trainings-Spielfeld umgepflügt. „Die sind Rallye gefahren. Die haben Gas gegeben und gebremst“, berichtet der Klubchef und sagt: „Ich verstehe nicht, dass jemand so etwas macht. Wir arbeiten ehrenamtlich und versuchen, alles in Ordnung zu halten, und dann kommen die und rammeln alles um“. Die Polizisten, die er gerufen hat, hätten auch nur die Köpfe geschüttelt.

Es ist kurz vor Weihnachten nicht das erste Mal gewesen, dass ungebetener Besuch auf vier Rädern den Sportplatz auf diese Weise missbraucht hat. Doch diesmal sind die Folgen die bislang gravierendsten. Denn bei dieser Witterung sind den Heinebachern die Hände gebunden, sie können die Schäden, sie sich laut Bachmann auf 1000 Euro summieren, nicht beheben.

Der Untergrund ist nämlich zu weich, um mit Maschinen auf ihm zu arbeiten. Man könne höchstens versuchen, die tiefen Rillen per Hand zu glätten. „Und Rasen aussäen geht jetzt auch nicht. Da wächst nichts mehr.“

Der Trainingsbetrieb bei der SG Heinebach/Osterbach in der Winterpause ist durch diese Sachbeschädigung nachhaltig gestört. Und das betrifft ja nicht nur die erste Mannschaft, die um den Aufstieg in die Kreisoberliga kämpft. Auch in den ersten Spielen im Frühjahr dürften die Platzverhältnisse noch längst nicht optimal sein. Der Verein hat inzwischen übrigens Anzeige erstattet. Vorsitzender Holger Bachmann hofft, dass sich bei der Polizei meldet, wer mögliche Hinweise auf Tatverdächtige geben kann.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.