Hessisches Final-Four-Turnier in Bosserode

Raßdorfer Darter wollen Landespokal holen

Die Jubelpose der Raßdorfer stimmt schon mal: das Team, hinten von links mit Marco Stiebing, Julian Kurth, Silvio Pogode, Fabian Tann, Marcel Lukas; vorne von links: Florian Adam, Lucas Führer und Andreas Wasilew. 

Die Bosseröder Mehrzweckhalle ist am Samstag ab 16 Uhr Schauplatz des Final Four im Dart: Vier Teams ermitteln den Pokalsieger des Hessischen Verbandes HDV.

Nach diesem Titel greifen auch die Sport- und Freizeitfreunde (SuFF) Raßdorf, die in der Nordhessischen Steeldart-Liga gerade um die Meisterschaft kämpfen. Die Gastgeber haben die ersten vier Runden des Pokal-Wettbewerbes jeweils auswärts überstanden. Alle Gegner kamen aus dem Großraum Frankfurt, unter ihnen war auch ein früher Hessenpokalsieger.

„Für uns ist das Erreichen des Final Four ein großer Erfolg, sagt SuFF-Vorstand Silvio Pogode, der selbst auch im SuFF-Team steht. Die Konkurrenz für die Raßdorfer wird am Samstag allerdings groß sein. Mit Dartmoor tritt sogar ein Bundesligist in Bosserode an. Die weiteren möglichen Halbfinal-Gegner sind der SC Bürgel (Oberliga) und Cartoon 1 (Hessenliga).

Um 14.30 Uhr wird die Halle geöffnet, um 15.30 Uhr werden die beiden Halbfinals ausgelost. Ab 16 Uhr fliegen dann die Pfeile. Das Finale und das Spiel um Platz drei sollen um 19 Uhr folgen.

Vier Wettkampfboards und vier Übungsscheiben werden in der Bosseröder Mehrzweckhalle aufgehängt. Für die Zuschauer wird es Stehplätze an Tischen und Sitzgelegenheiten geben. Der Klub bietet Getränke und kleine Speisen zum Verkauf an.

Fabian Tann, der Liga-Kapitän der Raßdorfer, würde sich über viele Zuschauer sehr freuen. Er sagt: „Wir würden diesen Tag gerne groß aufziehen, um den Dartsport hier bei uns noch populärer zu machen.“

Fabian Tann lässt auch keinen Zweifel an der Zielsetzung: „Wir wollen natürlich den Pokal holen. Das Blut kocht, wir sind gut vorbereitet.“ Gelingt den Raßdorfern der erhoffte Einzug ins Finale, so würden sie Hessen im Verbandspokal des Deutschen Dart-Verbandes (DDV) vertreten.

Gewinnen sie sogar das Endspiel, so wären sie für den DDV-Cup qualifiziert. Beide Wetttbewerbe finden am 1. Juni in Hanau statt. 

Wer Lust auf Darts hat, ist den Raßdorfern willkommen und kann Donnerstags ab 19 Uhr mal reinschnuppern, wenn in der Raßdorfer Mehrzweckhalle trainiert wird. SuFF ist auch Veranstalter von beliebten Turnieren, die regelmäßig stattfinden und an denen auch vereinslose Hobbyspieler teilnehmen können.

Wer sich genauer informieren will - ein Besuch des Final Four am Samstag ist eine gute Gelegenheit. Gerne gibt auch Silvio Pogode Auskunft. Telefonischer Kontakt: 0172-7944548.

Im Pokal-Halbfinale müssen pro Mannschaft jeweils acht Darter für die Einzel nominiert werden. In den Doppeln können weitere Spieler eingesetzt werden. Ein Einzel geht über höchstens fünf Legs (best of five). Wer drei Legs für sich entschieden hat, ist der Sieger und bekommt einen Punkt.

Gespielt werden acht Einzel und vier Doppel. Steht es danach 6:6 unentschieden, fällt die Entscheidung in einem einzigen weiteren Leg.

Zum vorläufigen Raßdorfer Kader für Samstag gehören: Andreas Wasilew, Fabian Tann, Florian Adam, Julian Kurth , Lucas Führer, Marcel Lukas, Marco Stiebing, Michael Winkenbach, Sandro Herwig, Silvio Pogode, Thomas Mangold, Tobias Rüger und Toralf Strohbach.

Die Sport- und Freizeitfreunde (SuFF) haben 430 Mitglieder - das sind etwas mehr als doppelt so viele, wie Raßdorf Einwohner hat. Die Dart-Abteilung des Klubs gibt es seit 1995. Sie ist derzeit mit fünf Mannschaften im Liga-Betrieb vertretren - drei davon im Steel-Dart-, zwei im E-Dart. Hinzu kommt das Pokalteam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.