1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hersfeld-Rotenburg

Handball: TG Rotenburg brennt auf den ersten Saisonsieg

Erstellt:

Von: Alicia Kreth

Kommentare

Im Anflug: Rotenburgs Linksaußen Niklas Fischer setzt mit seinem Team zum ersten Heimsieg an, Handball, TG Rotenburg
Im Anflug: Rotenburgs Linksaußen Niklas Fischer setzt mit seinem Team zum ersten Heimsieg an. © Alicia Kreth

Die Vorfreude auf das erste Heimspiel der neuen Saison ist bei den Handballern der TG Rotenburg groß.

Rotenburg – Das Team von Trainer Robert Nolte hat sich zum Start am vergangenen Wochenende in Großenlüder teuer verkauft und brennt nun auf den ersten Sieg.

„Wir freuen uns sehr und wollen gewinnen. Ich hoffe, dass meine Jungs an das Spiel in Großenlüder anknüpfen“, sagt der TG-Trainer, dessen Team am Samstag, 17.30 Uhr, auf den ambitionierten Aufsteiger ESG Gensungen/Felsberg II trifft.

„Wir müssen sauber arbeiten und eine gute Einstellung finden“, fordert Nolte, ist sich aber sicher: „Meine Jungs wissen, dass es keine leichten Spiele gibt.“ Gerade weil die Gäste, die eher über das Tempo kommen, nach ihrer klaren Auftaktniederlage möglichst Zählbares aus Rotenburg mitnehmen wollen. „Wenn wir in der Landesliga bestehen wollen, müssen wir unsere Punkte gegen Mannschaften wie die TG Rotenburg einfahren“, hatte ESG-Trainer Philipp Kamm im Vorfeld der Partie gesagt.

Aufpassen müssen die Rotenburger auf den laut Nolte „technisch sehr gut ausgebildeten und torgefährlichen“ Tim Schanze, der am vergangenen Wochenende bei der 25:34 (13:17)-Heimniederlage gegen die HSG Twistetal bis zu seiner Roten Karte in der 28. Minute sieben Treffer für die ESG beisteuerte. Außerdem gilt es auf Christian Rohde zu achten, der vor einigen Jahren für den TV Hersfeld auf dem Parkett stand und nun in Gensungen Denker und Lenker ist.

Robert Nolte erwartet von den Gästen eine offensive Deckung und aggressive Spielweise, weshalb er ein anderes Spielkonzept als zuletzt wählt. „Das ist Einstellungssache. Wir haben gegen den Oberliga-Absteiger sehr gut mitgehalten. Das stimmt uns positiv. Jetzt müssen Ergebnisse her, und es ist wichtig, dass wir uns weiterentwickeln“, so der TG-Coach, der vor dem Heimauftakt sehr optimistisch ist.

Personell gibt es allerdings einige Fragezeichen. Keeper Alex Dick ist privat verhindert und Neuzugang Tobias Wenderoth fällt nach einer Blinddarm-OP länger aus. „Das ist schade, weil er sehr motiviert zu uns kam und nun so lange ausfällt. Wir wünschen ihm alles Gute“, sagt Nolte, der auf der Torhüterposition wohl auf Florian Schmidt zählen kann.

Boze Balic kämpft bei höherer Belastung immer mit Schmerzen in der Ferse und ist angeschlagen. Unsicher ist auch der Einsatz von Luca Hagemann, der immer noch mit anhaltenden Schmerzen von seiner Rippenprellung zu kämpfen hat und sich deshalb nochmals hat röntgen lassen. Jan-Oliver Holl wird dagegen wieder zum Team stoßen. Und auch Jan Dobriczikowski ist einsatzbereit, er musste nach einem Schlag auf die Nase beim Spiel in Großenlüder verletzungsbedingt vom Feld.

(Alicia Kreth)

Auch interessant

Kommentare