TG Rotenburg II: Coach Hofmann warnt vor seinem Ex-Team

Zwei, die die Plätze tauschten: Beim bislang letzten Aufeinandertreffen trainierte Rotenburgs Coach Frank Hofmann (rechts) noch Gegner Ost-/Mosheim – Sorin Paraschiv ging den umgekehrten Weg. Foto:s Walger

Rotenburg. Die Bezirksoberliga-Handballer der TG Rotenburg II empfangen am Samstag ab 19.30 Uhr den Vorletzten TSV Ost-/Mosheim II. TGR-Coach Frank Hofmann rechnet allerdings nicht mit einem Selbstläufer.

„Diese Mannschaft verkauft sich für meine Begriffe in dieser Saison völlig unter Wert. Mit dem Kader müssten die nicht so weit unten stehen“, hat Hofmann durchaus Respekt vor dem Gegner. Die Ost-/Mosheimer schaffen es bislang einfach zu selten, ihr Können aufs Parkett zu bringen. Insbesondere im Angriff klappte beim TSV zuletzt gar nichts - gegen Wollrode gelangen vor eigenem Publikum nur 17 Treffer.

„Der Halblinke Philip Auth und Mittelmann André Kirchhoff sind aber richtig gute Spieler“, will sich Hofmann davon nicht blenden lassen.

Brisanz bezieht das Duell durch die beiden Trainer: Vor zwei Jahren fand das Duell bereits mit denselben Coaches statt wie heute. Sorin Paraschiv war bekanntlich Hofmanns Vorgänger in Rotenburg, er führte die TGR II 2013 zum Aufstieg.

Zu der Zeit saß Hofmann noch bei den Hochländern auf der Bank. Auch deswegen ist der jetzige TGR-Coach sich sicher, dass sein Team auf einen hoch motivierten Gegner treffen wird: „Ich rechne mit einem schweren Spiel, aber wir kriegen das schon hin.“ Dazu muss allerdings die Deckung besser stehen als vergangene Woche - in Gensungen fing man sich satte 37 Gegentreffer ein.

Bei den Rotenburgern kehrt Patrick Schuster zurück in den Kader, die Langzeitverletzten Jan Kaufmann und Fabian Degenhardt fehlen weiterhin.

Von Christopher Ziermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.