Vereinsjubiläum LC Marathon Rotenburg

Zusammen laufen, mehr erleben - Laufclub blickt auf 40-jähriges Bestehen zurück

Bernard Meyer (links) und sein Stellvertreter Wilfried Ross mit der Vereinsflagge.
+
Sie leiten den LC Marathon heute: Gründungsmitglied und erster Vorsitzende Bernard Meyer (links) und sein Stellvertreter Wilfried Ross mit der Vereinsflagge.

Seinen 40. Geburtstag hatte sich der Laufclub (LC) Marathon 80 Rotenburg in diesem Jahr anders vorgestellt. Erst wurde die Jubiläumsfeier wegen des Nordhessencups in den Oktober verschoben, um dann wegen Corona schlussendlich doch abgesagt zu werden.

Rotenburg - „Wir sind natürlich total enttäuscht, aber die Sicherheit jedes Einzelnen steht im Vordergrund“, begründet LCM-Pressewartin Miriam Bögge die Entscheidung. Diese Meinung hätten wohl auch die 13 Gründungsmitglieder geteilt, die den Verein am 28. Mai 1980 gründeten. Weil einigen von ihnen der Ausdauerbereich bei der Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Alheimer zu kurz kam, vereinten sie sich zum LC Marathon Rotenburg – unter der Leitung des ersten Vorsitzenden Manfred Geiger, seinem Stellvertreter Bernard Meyer und Adelheid Knoth als Schriftführerin. Außerdem einigten sie sich auf die Aufgabe und das Ziel, der Ausübung und Förderung des Ausdauersports – speziell das Laufen von langen Distanzen wie dem Marathon.

Das große Highlight der Läufer war schon damals die weltweite Vereinsfahrt mit der Teilnahme an einem Lauf – alle zwei Jahre. So war der LCM unter anderem in Rotterdam, Wien, München oder Rügen vertreten. Ganz besonders in Erinnerung blieb einer kleinen Delegation aber die Fahrt nach New York im Jahr 1992, mit der Teilnahme am bekannten New York Marathon unter 30 000 Startern.

LC Marathon Rotenburg: Ekkehard Schäfer war der Schnellste

Daneben führte der Verein bis heute zahlreiche Veranstaltungen durch – darunter 2 Volksläufe, 25 Bezirks- und Kreismeisterschaften im Waldlauf, 30 Wanderungen, sieben Strandfestläufe und zwei Triathlons. Den Marathon, die Königsdisziplin des Laufens, beendeten bereits 22 Frauen und 55 Männer des LCM. Der Schnellste auf der 42,195 Kilometer langen Distanz war Ekkehard Schäfer in 2:43:23 Stunden.

Das gemeinsame Laufen vereint sie seit 40 Jahren: Die Läufer des Laufclub (LC) Marathon Rotenburg bei der Jahreshauptversammlung des Vereins im Jahr 1983.

Ein weiterer Höhepunkt in der 40-jährigen Vereinsgeschichte war auch das erste Stützpunkttraining im Herbst 2019. Mehr als 50 Teilnehmer trainierten zusammen auf den Start beim HAJ Hannover Marathon in diesem Jahr hin, der wegen der Corona-Pandemie allerdings ausfiel. Deshalb wurde auch der zweite Stützpunkt des LCM auf kommenden Herbst verschoben.

Mittlerweile zählt der Verein 280 Mitglieder und wird zum dritten Mal seit 1983 von Gründungsmitglied Bernard Meyer geführt. Auch wenn der erste Vorsitzende in den 40 Jahren nicht immer im Vorstand tätig war, stand er dem Laufclub jederzeit als Ansprechpartner zur Seite.

Generell drehe sich bei Bernard Meyer und seiner Frau Ingrid alles um den Verein. „Sie leiten das Training, organisieren Vereinsfahrten oder Festumzüge“, sagt Miriam Bögge und fügt hinzu: „Sie leben den Verein und halten ihn am Laufen.“ Mit seinem Wissen und seiner Erfahrung als Top-Läufer stünde Bernard Meyer sowohl den Jüngeren als auch den Älteren stets zur Seite.

Denn ein wichtiges Anliegen ist dem Verein auch die Jugendarbeit, die in den kommenden Jahren noch weiter ausgebaut werden soll. Außerdem verfolgt der Verein immer noch das Ziel, das die 13 Personen vor 40 Jahren festlegten: das gemeinsame Laufen in der Gruppe.

Von Alicia Kreth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.