Rotenburger starten gegen Dittershausen ins neue Jahr

Jetzt trägt nur noch einer von beiden Gelb: Moritz Gerlach (links) kehrt mit der TSG Dittershausen in die Rotenburger Großsporthalle zurück, wo Christian Eimer nach langer Verletzungspause für die TGR wieder ins Geschehen eingreifen möchte. Fotos: Walger 

Rotenburg. Das erste Punktspiel des Jahres steht für die Landesliga-Handballer der TG Rotenburg an. Sie empfangen am Samstag um 17.30 Uhr in der heimischen Großsporthalle Schlusslicht TSG Dittershausen.

Dabei wird es ein Wiedersehen mit Moritz Gerlach geben, der jetzt wieder im Rückraum seines alten und neuen Vereins die Fäden zieht.

In den Wochen vor Weihnachten präsentierte sich Moritz Gerlach in Topform und war regelmäßig erfolgreichster Torschütze der Dittershäuser. TG Rotenburgs Trainer Robert Nolte ist das nicht verborgen geblieben. „Moritz hat eine tolle Entwicklung genommen, worüber ich mich sehr freue“, sagt der TGR-Coach. Er müsse dort viel Verantwortung übernehmen, und das mache er richtig gut. „Aber wir wissen auch, wie wir ihn bearbeiten müssen“, sagt Robert Nolte, der seine TGR nicht nur auf Gerlach eingestellt hat, sondern auch auf das hohe Tempo, das die TSG vorlegt.

Während die TSG Dittershausen mit 5:17 Punkten unter den Erwartungen geblieben ist und unter Erfolgsdruck steht, hat sich die TG Rotenburg mit 12:10 Zählern im gehobenen Mittelfeld der Liga eingerichtet. Durch den 32:30-Sieg bei der HSG Baunatal hat sich die TGR ein Sechs-Punkte-Polster auf die Abstiegsränge geschaffen und weiteres Selbstvertrauen geholt.

Entsprechend gut ist die Stimmung im Kader. Die Trainingseinheiten sind gut besucht, die Spieler fokussiert, berichtet Robert Nolte. Zudem trainiert Christian Eimer wieder voll mit. „Er kann uns in der Abwehr helfen“, sagt sein Trainer.

Auch von Boze Balic gibt es positive Neuigkeiten. Er muss wegen seiner Knieprobleme nicht operiert werden. Einsätze über die volle Distanz kommen für den Kroaten jedoch noch nicht in Betracht.

Jonas Troch trainiert mit

„Aber er hat ja schon gezeigt, dass er auch bei kürzeren Einsätzen Akzente setzen kann“, sagt Robert Nolte, der darauf hofft, vielleicht schon bald wieder einen alten Bekannten im Kader zu haben. Die Rede ist von Jonas Troch. Er hat zuletzt wieder mittrainiert. Der Polizist schiebt jetzt in Kassel Dienst und hätte es somit nicht mehr so weit nach Rotenburg.

Vor einem ersten Einsatz wären allerdings noch ein paar Fragen zu klären. Zum Beispiel die nach der Spielberechtigung. „Jonas Troch würde mit seiner Athletik jeder Landesliga-Mannschaft gut zu Gesichte stehen, uns auch“, sagt der Rotenburger Trainer.

Doch das ist noch Zukunftsmusik. Die volle Konzentration aller TGRler soll der anstehenden Aufgabe gelten. „Wenn wir auf ein, zwei Positionen nicht die nötige Spannung haben, können wir gegen jeden Gegner in dieser Landesliga verlieren“, sagt Robert Nolte.

Die TSG Dittershausen nennt er „eine gute Truppe“, aus der neben Moritz Gerlach noch Distanzschütze Michael Griesel herausragt. Auf seinen verletzten Kapitän Tim Poppenhäger muss der gewiefte TSG-Trainer Sead Kurtagic, einst Profi bei der MT Melsungen, dagegen verzichten.

Von Thomas Walger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.