Fußball-Gruppenliga

3:1-Sieg gegen Kellerkind: ESV Hönebach rückt auf Platz drei vor

Erzielte den 2:1-Führungstreffer für den ESV Hönebach: Tim Kleinschmidt (rechts), hier im Zweikampf mit Künzells Amir Remic.
+
Erzielte den 2:1-Führungstreffer für den ESV Hönebach: Tim Kleinschmidt (rechts), hier im Zweikampf mit Künzells Amir Remic.

Hönebach – Aufsteiger ESV Hönebach mischt die Gruppenliga weiter auf und klettert nach einem 3:1 (1:0)-Heimsieg gegen Kellerkind TSV Künzell auf den dritten Tabellenplatz.

Die Hönebacher drückten von Beginn an aufs Tempo. Nach einer Katzmann-Ecke verfehlten gleich zwei Spieler den Ball (7.). Weiter ging es. Ein feiner hoher Pass erreichte Marcel Katzmann, der einen Gegner aussteigen ließ und die Festigkeit des Aluminiums prüfte (11.). Danach fanden beide Teams erst mal keine verwertbaren Lücken in den Abwehrreihen.

Nach einer halben Stunde gab es innerhalb von zwei Minuten zwei turbulente Szenen: Zuerst musste Marcel Katzmann nach einer Ecke für seinen geschlagenen Keeper Nils Katzmann per Kopf auf der Linie retten (30.). Im direkten Gegenzug fiel das 1:0 für den ESV. Marius Bommer spielte einen Steilpass auf Katzmann, der im Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelt Fabian Budesheim souverän (32.). Es folgte eine Irritation beim Schiedsrichtergespann und den Zuschauern. Tim Kleinschmidt servierte Marius Zilch einen Steilpass, und der versenkte die Kugel zum 2:0. Schiedsrichter Diehl pfiff, obwohl vorher ein Foul vorlag, Abseits (38.).

Aus der Halbzeitpause kamen die Gäste motiviert. Simon Herbach köpfte die Kugel gegen die Laufrichtung von ESV-Keeper Katzmann zum 1:1 ins Netz (54.). Wie gefestigt der ESV zur Zeit ist, zeigte er im direkten Gegenzug. Kevin Kunze legte das Leder keine 60 Sekunden später aus dem Getümmel heraus quer auf Tim Kleinschmidt, der ins leere Tor vollstreckte. Hönebach führte wieder. Die Gäste gaben aber nicht auf und kamen zu einer Doppelchance. Zuerst hämmerte Julien Hennig die Kugel in die ESV-Abwehr, anschließend landete das Leder am ESV-Pfosten (69.). Fünf Minuten später war der eingewechselte Tim Schwarz nach einem Steilpass auf und davon und konnte im Strafraum nur noch mit einem Foul gebremst werden. Den fälligen Elfmeter hielt zunächst TSV-Keeper Niklas Kircher glänzend, gegen den Nachschuss von Marius Zilch war er aber machtlos – 3:1.

Die Gäste warfen nun noch mal alles nach vorne und hatten auch Chancen. „Am Ende sind wir noch mal unnötig in Gefahr geraten“, meinte ESV-Trainer Tino Jäger nach dem Spiel. „Das Wichtigste ist aber, dass wir uns den Dreier über die 90 Minuten hinweg verdient haben.“

ESV Hönebach: Nils Katzmann – Herbig (72. Störl), Ehmer, Emmerich, Zilch, Wollenhaupt (19. Bommer), Marcel Katzmann (69. Schwarz), Kleinschmidt, Budesheim, Kunze, Schmidt.

Tore: 1:0 Budesheim (32./Foulelfmeter), 1:1 Herbach (54.). 2:1 Kleinschmidt (56.), 3:1 Zilch (76.).

SR: Diehl (Kassel).

Z: 230.

Von Burghard Hauptmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.