Hessen gegen Rotenburg wird neu angesetzt

Hersfeld-Rotenburg. Wie zu erwarten war, wird das 7:1 zwischen der SG Hessen/SpVgg. Hersfeld und der SG Rotenburg/Lispenhausen vom 2. September annulliert und neu angesetzt. Dies teilte der Vorsitzende des Kreissportgerichts, Wilfried Olschewski (Obergeis) mit.

Ampelkarte unberechtigt

Die unterlegenen Rotenburger hatte gegen die Wertung dieses Spiels der Fußball-Kreisoberliga Einspruch eingelegt. Der Grund: Ihr Spieler Marcel Möller hatte in der 56. Minute beim Stand von 3:1 für die Hersfelder die Ampelkarte gesehen, obwohl er nicht verwarnt gewesen war.

Zuvor hatte bereits Gästespieler Felix Schumacher wegen Handspiels auf der Linie Rot gesehen. Rotenburg stand somit in den letzten 34 Minuten in doppelter Unterzahl auf dem Platz.

Klarer Sachverhalt

Der Vorfall sei unstrittig, sagte Olschewski. Schiedsrichter Jan Gutberlet aus Burghaun habe sein Fehler eingeräumt. „In so einem Fall wird das Spiel neu angesetzt, egal wie der Spielstand war“, stellte Olschewski fest. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. (hwx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.