Herbstturnier RFV Richelsdorf

Gerald Nothdurft fliegt zum Sieg: Moringer gewinnt sensationell Großen Preis von Richelsdorf

Wahnsinnig schnell auf der Siegerrunde: Der Moringer Gerald Nothdurft siegte auf seinem Pferd ride smart Legend of Life im Großen Preis von Richelsdorf, dem abschließenden Höhepunkt des Herbstturniers. zwei
+
Wahnsinnig schnell auf der Siegerrunde: Der Moringer Gerald Nothdurft siegte auf seinem Pferd ride smart Legend of Life im Großen Preis von Richelsdorf, dem abschließenden Höhepunkt des Herbstturniers. zwei

Richelsdorf – Die Corona-Turnierpause ist vorbei. Beim Herbstturnier des Reit- und Fahrvereins (RFV) Richelsdorf wurde am Wochenende wieder vor Publikum um Platz und Sieg geritten.

Am vergangenen Donnerstag, dem ersten von vier Turniertag, konnten einmal mehr die jungen Pferde ihr Können unter Beweis stellen. Die Youngster begeisterten bei den Springpferdeprüfungen – auch am Freitag und Samstag – mit Top-Bewertungen. Es folgten ein L- und ein M*-Springen, die jeweils in zwei Abteilungen entschieden wurden.

Die erste Abteilung des L-Springens gewann der Richelsdorfer Andre Schröder auf Greco. Die zweite Abteilung ging an Ludwig Dellert vom RSG Frankenhof-Sonnefeld und Costa Rika. Im anschließenden M-Springen entschied Naomi Himmelreich vom PSV Kördorf beide Abteilungen für sich – auf ihren Pferden An-Ton und Chiara.

Der zweite Turniertag startete mit Springpferdeprüfungen der Klasse A* und L, die die in Eiterfeld lebende Amazone Amke Stroman und der gebürtige Richelsdorfer Soenke Kohrock unter sich aus-machten. Stroman gewann die Springpferdeprüfung der Klasse A* mit ihrem Pferd Goodman und einer Wertnote von 9,0 – gefolgt von Soenke Kohrock auf Van Cordoba und einer Wertnote von 8,8. In der Springpferdeprüfung der Klasse L konnten wiederum Soenke Kohrock mit seinem Hengst For Clay’s Pleasure und Amke Stroman mit Kamikaze jeweils eine Abteilung gewinnen. Für beide Pferd-Reiter-Paare gab es dabei erneut die Wertnote 9,0.

Die darauf folgenden Springen der Klasse M* gewannen die Kördorferin Naomi Himmelreich mit ihrem Pferd An-Ton sowie der Moringer Gerald Nothdurft auf My Prins van Dorperheide. Die Springprüfungen der Klasse M** gingen an Armin Himmelreich auf seinem Pferd Vino v’t Kosterhof Z sowie an Darline Eisenmenger auf Donata. Zum Abschluss folgte am Freitagabend eine Stilspringprüfung der Klasse A mit einem Stern. Dabei sicherte sich die Richelsdorferin Vivien Kohrock auf Iwest Quentin mit einer Wertnote von 8,2 den Sieg.

Erfolgreich: Die 14-jährige Naomi Himmelreich auf Cornet’s Adel.

Am Samstag starteten die Reiter mit den Prüfungen eines A** und eines L-Springens nach Fehlern und Zeit. Die erste Prüfung entschied Nina von Schwarzenberg vom Kreisreiterverein der Schwalm und ihrem Pferd Clever für sich. Sie entschied zudem das anschließende L-Springen für sich, gefolgt von der Richelsdorferin Charlotte Grave und ihrer Stute I’m a Special Lady. Die zweite Abteilung dagegen ging an Darline Eisenmenger aus Niederzeuzheim. Die folgenden Springpferdeprüfung der Klasse M* gewann Amke Stroman mit ihrem Hengst Last Gentleman, den die Richelsdorferin in diesem Jahr für das Bundeschampionat qualifizieren konnte.

Aufgrund der Ausschreibung und der Teilnehmerzahl gab es im Zwei-Sterne-M-Springen zwei Abteilungen, in denen zwei bekannte Gäste die Nase vorn hatten. Naomi Himmelreich vom PSV Kördorf mit ihrem Pferd An-Ton sowie Nathalie Haaf vom RFV Obernburg mit ihrem Pferd Sugar Babe gewannen jeweils eine Abteilung. Beide Reiterinnen hatten aber auch in anderen Springen heiße Eisen im Feuer.

Das erste schwere Springen am Samstagnachmittag gewann die Amazone Darline Eisenmenger vom RFV Niederzeuzheim auf ihrer Stute Donata, gefolgt von Marc Jazbinski auf FBW Carlottaaus Hungen und dem gebürtigen Richelsdorfer Soenke Kohrock und seinem Pferd Coupon de Coeur. Amke Stroman belegte dagegen den vierten und fünften Rang. Bei diesem Springen erhielten die Zuschauer bereits einen kleinen Vorgeschmack auf den Großen Preis von Richelsdorf, der am Sonntag folgen sollte. Denn auch am Samstagnachmittag war Spannung bis zum Schluss geboten.

Am letzten Turniertag jagten die Reiter in den ersten beiden Prüfungen nach den Punkten. Bei den Punktespringprüfungen sind die Nummern der Hindernisse von Bedeutung, denn dort gab es für einen Hindernisfehler an Sprung Nummer 5 nicht wie üblich vier, sondern fünf Fehlerpunkte. Die erste Prüfung, ein L-Springen, gewann Sandra Schwalm vom Kreisreitverein der Schwalm. Das anschließende Punkte-M-Springen wurde dann wieder in zwei Abteilungen gewertet. In der ersten Abteilung siegte Amke Stroman vom gastgebenden Reitverein und Hünfelds Hannah Heinle die zweite Abteilung. Für weitere Platzierungen des heimischen Vereins sorgten Heiner Kohrock, Ana Helt, Charlotte Grave, Andre Schröder, Jenna-Carolin Meyer und Annemarie Kutschke.

Vor dem Höhepunkt des Herbstturniers, dem Großen Preis von Richelsdorf, konnten dann traditionell die Kleinsten ihr Können unter Beweis stellen. Die Führzügelkasse gewann Amy Lou Sauerbrei aus Sünna mit ihrem Pony Gerry.

Für den abschließenden Höhepunkt hatten sich 25 Reiter-Pferd-Paare in die Starterliste eingetragen lassen. Nach einem fehlerfreien Umlauf und einer wahnsinnig schnellen Zeit in der Siegerrunde holte sich Gerald Nothdurft (RFV Moringen) auf seinem Pferd ride smart Legend of Life mit fast zwei Sekunden Vorsprung vor der Konkurrenz den Sieg im Großen Preis des diesjährigen Herbstturniers, nachdem er zuvor bereits die vorangegangene Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse S* gewann. Auf dem zweiten Rang landete dank einer bärenstarken Leistung Darline Eisenmenger auf Donata, gefolgt von der erst 14-jährige Naomi Himmelreich auf Cordetto.

Die 14-Jährige gehörte einmal mehr zu den erfolgreichsten Reitern an diesem Wochenende. So wurde die für den PSV Kördorf startende Amazone von den Richtern für ihre tollen Runden im Verlauf des Turniers gelobt. (Nina Roßbach und Alicia Kreth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.