Springreiten in Zahlen

Unermüdlicher Einsatz für den Abschluss: Vier Tage Action beim Herbstturnier des RFV Richelsdorf

Siegte in der Stilspringprüfung Kl. A*: Vivien Kohrock auf Quentin Iwest zeigte beim Herbstturnier des RFV Richelsdorf eine ansprechende Leistung.
+
Siegte in der Stilspringprüfung Kl. A*: Vivien Kohrock auf Quentin Iwest zeigte beim Herbstturnier des RFV Richelsdorf eine ansprechende Leistung.

Springreiter aus ganz Deutschland haben von Donnerstag bis Sonntag in Richelsdorf das Ende der Freiluft-Saison eingeläutet. Wir blicken in Zahlen auf das Herbstturnier des Reit- und Fahrvereins (RFV) Richelsdorf zurück.

Richelsdorf – 20 Prüfungen standen auf dem Programm des viertägigen RFV-Herbstturniers. Der Höhepunkt war der Große Preis von Richelsdorf – eine Springprüfung der Klasse S** mit Stechen, die am Sonntagnachmittag stattfand. In einem äußerst spannenden Wettkampf setzte sich am Ende Gerald Nothdurft vom Ländlichen RFV Moringen auf Ride Smart Legend of Life die Krone auf.

23 Pferd-Reiter-Paare nahmen am Freitagnachmittag an der Stilsprungprüfung Kl. A* teil. Die Gewinnerin kam vom gastgebenden Verein aus Richelsdorf. Vivien Kohrock erzielte mit ihrem Pferd Quentin Iwest eine Endnote von 8,2 und kürte sich zur Siegerin dieser Prüfung.

60 ehrenamtliche Helfer boten den Teilnehmern und Zuschauern beste Bedingungen. Egal ob beim Aufbau der Hindernisse, beim Kuchenverkauf hinter der Theke oder bei der Ausgabe der Ergebnislisten. Das Team des RSV war seit vergangenem Dienstag unermüdlich im Einsatz, um allen Beteiligten einen gelungenen Abschluss der Freiluft-Saison zu bescheren.

72 Jahre ist es her, als das erste Reitturnier im Ortsteil der Gemeinde Wildeck stattfand. Damals ritten die Teilnehmer noch zu ihren Turnieren, heute wird mit großen Pferdetransportern angereist. Die drei Richelsdorfer Turniere, die jedes Jahr ausgetragen werden, haben seither bei Reitern aus ganz Deutschland eine gewisse Tradition.

74 Kilometer beträgt die Strecke von Richelsdorf nach Diemarden, dem Ortsteil der Gemeinde Gleichen im Landkreis Göttingen. Von dort stammt Lena Isenberg, die für die RG Jolly Jumper Diemarden startet und das erste Springen des viertägigen Herbstturniers in Richelsdorf – eine Springpferdeprüfung Kl. A* – mit einer Endnote von 8,5 gewann.

Erfolgreiche Springreiterin: Amke Stroman.

135 Euro kostete eine Zeltbox, die der gastgebende Verein den auswärtigen Reitern für die Unterbringung ihrer Pferde zur Verfügung stellte. Die Reiter selbst übernachteten in Hotels oder ihren Pferdetransportern, die auf den Wiesen oder der Straße nach Bosserode parkten.

153 Reiter nahmen insgesamt am RFV-Herbstturnier teil. Einige von ihnen waren in mehren Prüfungen doppelt oder sogar dreifach vertreten – so auch das heimische Aushängeschild Amke Stroman. „Es herrschte eine sehr gute Stimmung unter den Reitern“, sagte Renate Kohrock vom RFV Richelsdorf und ergänzt: „Alle waren froh, dass Turniere überhaupt wieder stattfinden können.“

1500 Zuschauer waren pro Tag auf dem Gelände des RFV Richelsdorf zugelassen. Die Zuschauer mussten sich an die geltenden Abstandsregeln sowie die Hygienebestimmungen halten. Schon vor den Highlights am Wochenende kamen etwa 500 Zuschauer an den ersten beiden Turniertagen nach Richelsdorf.

6000 Quadratmeter groß war die Fläche des Sandplatzes, auf dem die 20 Prüfungen ausgetragen wurden. (Alicia Kreth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.