SuFF-Frauen mit dem längeren Atem

ROTENBURG. Im Duell der Frauenfußball-Gruppenliga zwischen SuFF Raßdorf II und der SG Lispenhausen/Breitenbach II behielt das 9er-Team aus Wildeck mit 4:1 (1:0) die Nase vorn.

Die Gäste mussten kurzfristig auf einige Stammkräfte verzichten und konnten nur acht statt neun Spielerinnen auflaufen. Trotzdem schlug sich das Team von Trainer Thomas Silbermann achtbar. Vor allem kämpferisch wusste es zu überzeugen.

Sina Kressel gleicht aus

Die frühe Führung durch Sarah Hofmann glich Sina Kressel nach feinem Spielzug aus. Die Raßdorferinnen, die personell aus dem Vollen schöpfen konnten, stellten nach dem Wechsel um. Keeperin Sarah Winkelstein wurde in die Offensive beordert, was sich am Ende mit zwei Treffern von ihr auszahlte.

Kimberly Klein legte gegen die nun kräftemäßig nachlassenden Gäste noch einen Treffer nach. Der Derbysieg fiel am Ende etwas zu hoch aus.

Tore: 1:0 Hofmann (4.), 1:1 Kressel (63.), 2:1, 3:1 Winkelstein (69., 78.), 4:1 Klein (90.). (bt)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.