1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hersfeld-Rotenburg

Der nächste Abschied naht: TG Rotenburg empfängt zum letzten Heimspiel Dittershausen

Erstellt:

Von: Alicia Kreth

Kommentare

Steigt am Samstag zum vorerst letzten Mal in Rotenburg in die Luft: Luca Schuhmann (rechts), der nach der Saison zur HSG Rodgau Nieder-Roden wechselt.
Steigt am Samstag zum vorerst letzten Mal in Rotenburg in die Luft: Luca Schuhmann (rechts), der nach der Saison zur HSG Rodgau Nieder-Roden wechselt. © Stefan Kost-Siepl

Für die Handballer der TG Rotenburg steht am Samstag das letzte Heimspiel der Saison an. In der Großsporthalle in Rotenburg trifft das Landesliga-Team von Trainer Robert Nolte auf den Spitzenreiter der Abstiegsrunde, die TSG Dittershausen. Anwurf ist um 17.30 Uhr.

Rotenburg – Nach den beiden emotionalen Verabschiedungen von Drazen Cica und Boze Balic am letzten Spieltag, steht auch an diesem Wochenende ein Abschied an. Luca Schuhmann, der seinen Lebensmittelpunkt im Rhein-Main-Gebiet hat, wechselt nach der Saison zur HSG Rodgau Nieder-Roden. Dort soll der junge Linkshänder über das Landesliga-Team an die 3. Liga herangeführt werden.

„Sein Abgang tut uns natürlich sehr weh, aber ich bin mir sicher, dass Luca seinen Weg machen wird – sowohl sportlich als auch beruflich.“, sagt Rotenburgs Trainer Robert Nolte, und ergänzt: „Er ist hier groß geworden, hat eine tolle Entwicklung gemacht und hat für uns viele wichtige und entscheidende Tore geworfen. Es wird sehr schwer ihn zu ersetzen.“

In den letzten beiden Spielen will Schuhmann aber noch einmal alles daran setzen, die Abstiegsrunde mit seinem Team bestmöglich zu beenden. Zudem will TG-Coach Nolte die Duelle gegen Dittershausen und eine Woche später beim VfB Bettenhausen schon als Vorbereitung für die neue Landesliga-Saison nutzen. „Wir wollen uns finden und in den Rhythmus kommen. Wir werden viel versuchen, um uns für die nächste Saison einzuspielen“, erklärt der Trainer. Dabei spielt auch Neuzugang Johannes Krapf eine wichtige Rolle, der von der HSG Waldhessen kam und am vergangenen Wochenende bereits in der zweiten Mannschaft einen sehr guten Eindruck hinterließ. Nun soll Krapf am Samstag in der Landesliga dabei helfen, den Favoriten Dittershausen zu ärgern und das letzte Heimspiel siegreich zu gestalten – doch das wird eine schwere Aufgabe.

„Bei dieser Mannschaft passt der zweite und dritte Anzug genauso wie der erste. Dadurch können sie das Tempo extrem hochhalten“, sagt Nolte über den breit aufgestellten Kader der Dittershäuser. Wenn es nach ihm geht, hätten die Gäste auch in der Aufstiegsrunde einen guten Part gespielt – doch diese verpasste die TSG knapp. Nun will das Team von Trainer Sead Kurtagic zumindest die Abstiegsrunde, in der Dittershausen bisher alle seine Spiele gewann, als Tabellenerster abschließen.

Auf diesem Weg wollen die Rotenburger, bei denen der Langzeitverletzte Luca Hagemann und Timon Groth fehlen, ihren Gästen aber noch einige Steine in den Weg legen. Zwar ging das Hinspiel mit 30:21 recht deutlich an Dittershausen, doch ziehen die Gastgeber aus dem letzten Auftritt beim 31:24-Erfolg über Hofgeismar/Grebenstein viel Selbstvertrauen. Außerdem lässt sich der Abend, den die Rotenburger nach Abpfiff mit ihren Fans gemütlich ausklingen lassen wollen, mit einem Heimsieg in der Tasche besser aushalten. (Alicia Kreth)

Auch interessant

Kommentare