Handball-Landesliga Männer

TG Rotenburg gewinnt beim HSC Zierenberg und  springt auf Rang zwei

+
Er war gestern der erfolgreichste Schütze der TG Rotenburg: Mit seinen sieben Treffern hatte Maurice Reyer (gelbes Trikot) großen Anteil am Sieg. Obwohl er früh angeschlagen war, biss er sich durch. 

In den Schoß fiel den Landesliga-Handballern der Sieg beim Schlusslicht HSC Zierenberg nicht.

VON THOMAS WALGER

Am Ende fiel er mit 30:25 (14:14) allerdings doch noch recht komfortabel aus. Erfreulich sind die Auswirkungen des Erfolgs: Mit nunmehr 12:6 Punkten ist die TGR auf Tabellenplatz zwei geklettert.

„Das war ein Kampf auf Biegen und Brechen. Ich habe großen Respekt vor Zierenberg. Vor meiner Mannschaft ziehe ich den Hut. Sie wollte unbedingt gewinnen“, sagte TGR-Trainer Robert Nolte.

Bis zum 6:6 in der elften Spielminute verlief die Partie völlig ausgeglichen. Dann aber schien die favorisierte TGR die Oberhand zu gewinnen. Boze Balic, Luca Schuhmann und Jan-Oliver Holl stellten innerhalb von drei Minuten auf 6:9. Luca Schuhmann besorgt noch das 7:10.

Doch so rund lief es nicht weiter. Die Zierenberger schaffen in Unterzahl den 9:10-Anschluss und kurz vor der Pause den 14:14-Ausgleich. Bei diesem Stand wurden auch die Seiten gewechselt.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs verschafften sich die Rotenburger wieder ein bisschen Luft, als sie sich durch zwei Treffer von Petar Cutura sowie einen von Maurice Reyer zwischen der 35. und 37. Minute von 15:15 auf 18:15 absetzten.

Die Zierenberger reagierten mit einer Auszeit, die aber zunächst nichts einbrachte. Denn als Tomislav Balic in der 40. Minute zum 16:20 traf, führte die TGR erstmals mit vier Toren.

Sollte jetzt für das Team von Trainer Robert Nolte alles in ruhigen Bahnen verlaufen? Mitnichten. Denn der Aufsteiger ließ sich nicht abschütteln, verkürzte auf zwei Tore (19:21, 43.) und schaffte in der 49. Minute mit dem 23:24 wieder den Anschluss.

Doch Maurice Reyer und Tomislav Balic legten zum 23:26 (50.) nach. HSC-Trainer Thomas Dittrich nahm eine weitere Auszeit. Das Spiel wurde zu einer Nervenprobe. Hüben wie drüben konnten Siebenmeter (53., 54.) nicht verwandelt werden. Nach sieben Minuten Flaute zündete Luca Schuhmann den Turbo und holte zum erlösenden Doppelschlag aus. Nun führte die TGR knapp drei Minuten vor Schluss 28:23. Die beiden Punkte waren eingesackt.

TG Rotenburg: Dick, Cica – Harbusch (2/2), Fischer, T. Balic (3), Golkowski, Reyer (7), B. Balic (3), Schuhmann (6), Günther (1), Holl (3), Cutura (5), Gerlich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.