Handball-Landesliga

TG Rotenburg stellt eine überragende Abwehr und siegt

+
Ein Prost auf den zweiten Auswärtssieg: Die Rotenburger feiern ihren zweiten Auswärtserfolg in Bettenhausen noch in der Kabine. 

Die Landesliga-Handballer der TGR haben ihr Punktekonto auf 4:2 geschraubt. Beim VfB Bettenhausen lieferte das Team beim 31:27 (16:13) erneut einen großen Kampf ab.

VON THOMAS WALGER

Schon in der Anfangsphase legten die TGR-Abwehr und Luca Schuhmann die Basis für eine gelungene erste Hälfte. Der Halbrechte erzielte die beiden ersten Treffer (2., 9.) der Partie und sorgte so für eine 2:0-Führung. Dass die Null bis zur zehnten Minute gestanden hat, lag sicher auch an TGR-Keeper Alexander Dick. Aber er hatte ja auch Tomislav Balic und Maurice Reyer als Vorderleute. „Die beiden haben sich gefunden. Es macht ihnen einfach Spaß, zu verteidigen – mit viel Auge und viel Verständnis für die Situation“, sagt Trainer Robert Nolte.

Die Gastgeber, die mit einer offensiven 1:5-Deckung überraschten, konnten in der zehnten Minute zwar zum ersten Mal jubeln - doch sie sollten bis zum Schluss ihrem Gegner hinterherhecheln und nie ausgleichen.

Als Luca Schuhmann in der 16. Minute zum 5:9 traf, lagen erstmals vier Treffer zwischen beiden Mannschaften. Gordan Suton, der gegen die TGR nach einer Verletzungspause sein Comeback feierte, schaffte in der 27. Minute per Siebenmeter den 12:13-Anschluss. Doch durch zwei Tore von Schuhmann und einem von Jan-Oliver Holl setzte sich die TGR bis zum Seitenwechsel auf 16:13 ab.

Die Rotenburger verteidigten ihren Vorsprung nach der Pause. Als Tomislav Balic auf 24:20 für die TGR stellte (49.), schien Bettenhausen angezählt. Doch der VfB robbte sich innerhalb von 180 Sekunden in Überzahl auf 23:24 heran. Dann sah Rotenburgs Tomislav Balic wegen eines vermeintlichen Wechselfehlers seine dritte Zeitstrafe und damit die rote Karte.

Doch die TGR-Abwehr und Torwart Drazen Cica ließen sich nun auch ohne ihren Chef fast fünf Minuten lang nicht überwinden. In der 57. Minute stand die Partie nach Bottes 24:25 trotzdem wieder auf Messers Schneide.

„Aber jetzt war meine Mannschaft auf den Punkt da. Jeder wollte diesen Sieg, und einer hat für den anderen gerackert“, sagte Robert Nolte. Auch dass Rechtsaußen Petar Cutura sich verletzte und nur noch humpelnd übers Parkett bewegen konnte, steckte das Team weg.

Kreisläufer Holl und Boze Balic legten nun zum 24:27 (57.) nach. Und Spätestens mit Martin Harbuschs 27:30 43 Sekunden vor dem Ende stand der Sieg der Rotenburger fest.

TG Rotenburg: Dick, Cica - Harbusch (4/2), Fischer (2), T. Balic (3), Golkowski, Reyer (1), B. Balic (7), Schuhmann (6), Holl (4), Cutura (4)

VfB deckt sehr

offensiv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.