Handball-Landesliga Männer

TG Rotenburg  zerreißt und belohnt sich

+
Zeigte sich in Torlaune: TGR-Linksaußen Simon Golkowski, der sechs Treffer zum wichtigen Auswärtserfolg beisteuerte. 

Die TG Rotenburg gewann heute Abend mit 33:27 (15:14) bei der TSG Dittershausen und glich damit ihr Punktekonto aus.

VON THOMAS WALGER

Die unnötig verlorenen Punkte vom Saisonauftakt im Derby gegen den TV Hersfeld wollten sich die Landesliga-Handballer der TG Rotenburg so schnell wie möglich zurückholen, sagte ihr Trainer Robert Nolte vor der Partie. Gesagt, getan.

Schon in der Kabine hatte der TGR-Coach gespürt, dass seine Mannschaft bereit war, die gleiche Leidenschaft zu zeigen wie eine Woche zuvor gegen den TV Hersfeld. Und die zeigte sie dann auch.

„Über eine Wahnsinns-energieleistung in der Deckung haben wir das Ding gerissen“, sagte Robert Nolte. Vor allem der junge Maurice Reyer zerriss sich förmlich in der Abwehr, die er gemeinsam mit Tomislav Balic zusammenhielt. Der Kroate war zuvor krank gewesen, hatte zwei Wochen lang Antibiotika geschluckt, holte aber alles aus sich heraus.

Sein Bruder Boze ging stark erkältet ins Spiel, hatte am Freitag das Training abbrechen müssen. „Und dann brennt er in der ersten Halbzeit so ein Feuerwerk ab“, stellte Nolte begeistert fest. Mit neun Treffern war Boze Balic vor dem starken Linksaußen Simon Golkowski (6) bester Werfer der TGR.

Großen Anteil am Erfolg hatte auch Martin Harbusch, der laut Nolte „unglaublich klug Regie geführt hat“. Ob die Dittershäuser nun offensiv oder defensiv deckten, die TGR war darauf vorbereitet, und Harbusch setzte alles um, was man sich vorgenommen hatte.

Das Signal zum Endspurt gab TGR-Kreisläufer Jan-Oliver Holl, indem er zum 22:22 ausglich (45.). Danach rührten Torwart Drazen Cica und seine Vorderleute noch einmal frischen Beton an. Die Ballgewinne nutzten die Rotenburger zu entscheidenen Kontertoren. Bis zur 52. Minute zog sie auf 27:23 davon. Schütze war Luca Schuhmann, der im ersten Durchgang mit Holztreffern Pech hatte, jetzt aber noch einmal aufdrehte.

Die sicheren Schiedsrichter Eichner und Henkel behielten in der nun aufgeheizten Stimmung kühlen Kopf und ließen sich bei ihren Entscheidungen nicht beirren.

Fabian Rudolph verkürzte zwar noch auf 24:27 (54.), aber Jan-Oliver Holl, Simon Golkowski und Luca Schuhmann legten zum 24:30 nach. Damit waren die beiden Punkte unter Dach und Fach.

TG Rotenburg:Dick, Cica - Harbusch (4/4), Fischer, T. Balic (2), Golkowski (6), Reyaer (1), B. Balic (9), Schuhmann (3), Günther, Holl (4), Cutura (4).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.