Abbruch der Tischtennis-Saison

„Die Sehnsucht war groß“ - TTC Lüdersdorf bereitet sich auf die zweite Hessenliga-Saison vor

Christian Meise, Mannschaftskapitän des TTC Lüdersdorf, bei einem Aufschlag an der Tischtennisplatte.
+
Stand in dieser Woche das erste Mal seit November wieder an der Tischtennisplatte: Christian Meise, Mannschaftskapitän des TTC Lüdersdorf.

Die erste Hessenliga-Saison für den Tischtennis-Verein TTC Lüdersdorf ist Geschichte. Doch Mannschaftskapitän Christian Meise trauert dem Abbruch der Spielzeit nicht hinterher, denn der Vereinsvorstand überbrachte dem Team erfreuliche Nachrichten.

Lüdersdorf – Für die Tischtennisspieler des TTC Lüdersdorf ging vor der Saison ein Traum in Erfüllung. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte schaffte ein Team des TTC den Aufstieg in die Hessenliga. Doch bereits nach fünf Spielen ist die Saison für die Mannschaft um Kapitän Christian Meise nun beendet. Denn der Hessische Tischtennis-Verband erklärte die Spielzeit 2020/2021 wegen der Corona-Pandemie kürzlich für ungültig.

Dem vorzeitigen Ende der Saison trauert TTC-Kapitän Meise aber nicht hinterher: „Der Abbruch war nichts, was mich überrascht hat. Ich bin davon ausgegangen.“ Außerdem hätte man nach der langen Wartezeit nun wieder etwas, auf das man hin arbeiten kann. „Es ist kein schönes Gefühl, nicht zu wissen, wie es weiter geht“, betont der Lüdersdorfer, der mit der Lösung des Verbands – alle Mannschaften erhalten in der folgenden Spielzeit jeweils das Startrecht in derselben Klasse – einverstanden ist. „So bekommen alle Mannschaften eine neue Möglichkeit, eine komplette Saison durchzuspielen – hoffentlich mit Fans“, erklärt er.

TTC Lüdersdorf: Das Publikum fehlte ganz besonders

Der TTC Lüdersdorf lag zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs mit 4:6 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz, von insgesamt elf Mannschaften. Wie es sportlich für die Lüdersdorfer in der Hessenliga weitergegangen wäre, steht in den Sternen. Sicher ist aber, dass der TTC auch in der kommenden Saison in dieser Liga vertreten ist.

„Ich finde es gut, dass wir nicht abgestiegen sind. Wer weiß, wie es sportlich für uns gelaufen wäre. So haben wir noch eine weitere Chance, uns in der Liga zu beweisen“, sagt Meise und fügt hinzu: „Es wäre ein Alptraum gewesen, wenn wir nur durch ein paar Spiele abgestiegen wären. Das wäre keine schöne Saison gewesen.“

Das Hessenliga-Team des TTC Lüdersdorf: Christian Meise (von links), Nikolas Schade, Marvin Schubert, Bastian Schade, Tobias Mangold, Giuseppe Palermo.

Doch eine Sache hat den Lüdersdorfern in der abgebrochenen Saison ganz besonders gefehlt: das Publikum. „Ohne sie ist es nicht dasselbe. Wir würden uns sehr freuen, wenn die Zuschauer in der nächsten Saison wieder dabei sein dürfen“, sagt Meise in Vertretung für das gesamte Lüdersdorfer Team.

„Die ersten Schläge waren sehr gewöhnungsbedürftig“

Eine gute Nachricht hielt der Vereinsvorstand des TTC in dieser Woche für sein Hessenliga-Team bereit: Zu zweit dürfen die Spieler ab sofort wieder in der Halle trainieren. „Als wir die Nachricht bekommen haben, war die Freude natürlich groß“, sagt Meise, der am vergangenen Dienstag zum ersten Mal seit November wieder an der Tischtennisplatte trainierte. „Damit kehrt wieder ein Stück Normalität ein. Die Sehnsucht war bei uns allen groß“, sagt Meise, der zum Restart gleich eine zweistündige Einheit absolvierte. „Die ersten Schläge waren sehr gewöhnungsbedürftig, wenn man seit November keinen Schlag mehr gemacht hat. Aber es war sehr schön, wieder an der Platte zu stehen“, sagt der TTC-Kapitän.

Um schnell wieder in den Rhythmus zu kommen, will Meise nun dreimal pro Woche trainieren gehen. „Mir macht das einfach Spaß, und ich brauche das auch“, betont er. So sei auch genug Zeit, um sich bestmöglich auf den zweiten Auftritt in der Hessenliga vorzubereiten. „Wir sind ehrgeizig, die Liga zu halten, und werden im Training alles geben, um gut vorbereitet zu sein“, sagt der Lüdersdorfer. Doch wie es weiter geht und unter welchen Umständen die neue Saison startet, ist für den Kapitän derzeit schlecht abzuschätzen.

TTC-Kapitän Christian Meise hofft auf eine normale Saison

„Ein Traum ist es, eine – in Anführungszeichen – normale Saison mit Zuschauern zu spielen“, sagt Meise. Dann sei nicht nur die Stimmung gut, sondern auch der Spaß höher. Daher fiebert der Lüdersdorfer der kommenden Spielzeit hoffnungsvoll entgegen – auch wegen der nun stattfindenden Impfungen.

Was zum gegenwärtigen Zeitpunkt auf jeden Fall feststeht: Dass sich die Lüdersdorfer nun zum Training abstimmen, um langsam wieder in Form zu kommen. Außerdem wird man sich Gedanken über die Mannschaftsaufstellung für die kommende Saison machen, erklärt Meise. Mit Abgängen rechnet er aber nicht. „Wir werden wohl so zusammenbleiben“, sagt der Kapitän, der einen überraschenden Neuzugang aber auch nicht ausschließt. Das wird sich bis zum neuen Aufschlag in der Hessenliga zeigen.

Von Alicia Kreth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.