Trotz Rückstand von 1:4

Tischtennis-Verbandsliga: TTV Weiterode siegt gegen Marbach

Zwei Punkte für den TTV Weiterode im Einzel: Marco Zobel erwischte einen guten Tag beim Sieger. Foto: Walger

Weiterode. Abermals über die volle Distanz ging der TTV Weiterode in der Tischtennis-Verbandsliga beim TSV Marbach. Am Ende gewann er nach über vier Stunden Spielzeit mit 9:7.

Nicht zum ersten Mal kam der TTV schwer aus den Startlöchern. In den Eingangsdoppeln gewannen lediglich Biedebach/Wetterau gegen Kattenborn/Hainer. Oeste/Schäfer unterlagen im Entscheidungssatz gegen Probst/Mösbauer, Schubert/Zobel verloren 0:3 gegen Schoon/Schäfer.

Überraschend verlor anschließend Mario Oeste mit 1:3 gegen Abwehrspieler Kattenborn, und auch Biedebach unterlag trotz 2:0-Satzführung gegen Probst. Damit stand es 4:1 für Marbach. Im mittleren Paarkreuz wurde aber die Wende eingeleitet. Wetterau setzte sich dabei gegen Mösbauer mit 3:1 durch und Schubert gewann mit 11:9 im fünften Satz gegen Schoon. Zobel sorgte anschließend mit einem 3:1 über Schäfer für den Ausgleich, Weiterodes Schäfer unterlag allerdings mit 1:3 gegen Hainer.

Oeste machte es im zweiten Einzel deutlich besser und verwies Probst in die Schranken. Biedebach, der im Hinspiel noch gegen Kattenborn gewinnen konnte, war diesmal machtlos und unterlag 1:3. Und auch Wetterau musste sich diesmal geschlagen geben. Nachdem er im fünften Satz mit 6:10 hinten lag, konnte er sich in die Verlängerung des Satzes retten und hatte seinerseits beim 11:10 Matchball, doch diesen konnte er nicht nutzen und unterlag mit 11:13, und Marbach führte nun 7:5.

Schubert überzeugte auch im zweiten Einzel und siegte erneut im Entscheidungssatz. Zobel gewann klar gegen Hainer, sodass beim 7:7 wieder alles offen war. Im Duell Schäfer gegen Schäfer sah es für Weiterodes Schäfer zunächst nicht gut aus. Er verlor den ersten Satz deutlich mit 1:11. Doch er stellte sein Spiel um, und diese Taktik sollte aufgehen. Alexander Schäfer gewann mit 3:1 und sicherte zumindest das Unentschieden. Weiterode war nun im Abschlussdoppel Favorit. Und das bestätigten Oeste/Schäfer auch mit einem ungefährdeten Sieg über Kattenborn/Hainer. (red)

Punkte Weiterode: Biedebach/Wetterau, Oeste, Wetterau, Schubert 2, Zobel 2, Schäfer, Oeste/Schäfer

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.