Tobias Lecke wird junger „Fußballheld“

Auf nach Barcelona: Tobias Leckes Auszeichnung ist mit einer Bildungsreise nach Spanien verbunden. Foto: Walger

Bebra. Auf nach Barcelona - Tobias Lecke von der FSG Bebra kann sich auf einen Trip in die spanische Metropole freuen. Denn das ist der Preis, den er als Kreissieger bei der Aktion „Fußballhelden - Junges Ehrenamt“ des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gewonnen hat.

Der DFB will damit junge Menschen würdigen, die sich in ihrer Freizeit für den Fußball besonders engagieren. Zum ersten „Fußballhelden“ im Kreis ist Tobias Lecke in erster Linie deshalb erkoren worden, weil er bei der FSG Bebra Kinder trainiert.

Bei einer Feier im Bebraer Hotel Röse hat Kreis-Ehrenamtsbeauftragter Thomas Becker (Bosserode) den 19-Jährigen ausgezeichnet, der Mitte Oktober eine Bildungsreise nach Barcelona antreten darf.

Tobias Lecke, der in Kassel Elektrotechnik studiert, ist es zu verdanken, dass bei der FSG Bebra wieder Bambini und F-Junioren Fußball spielen. Die Eltern der Kinder hat er gleich mit eingebunden. Die Zusammenarbeit mit Kindergärten und Kindertagesstätten gehört auch zu seinen Betätigungsfeldern.

Schon ein Vorbild

Als Schiedsrichter hat Lecke gerade den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft. „Du bist trotz deines jugendlichen Alters schon ein Vorbild für die Jugend. Dein Engagement geht weit über das allgemeine Maß hinaus. Deswegen bin ich überzeugt, dass du gerade bei den Referees noch eine große Karriere vor dir hast“, sagte Becker bei seiner Laudatio.

Zu den ersten Gratulanten gehörten FV Bebras Vorsitzender Dirk Wahl, Gilfershausens Ehrenvorsitzender Horst Groß und Kreisfußballwart Karl-Heinz Blumhagen. (bt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.