Fußball-Kreisliga A 1 Hersfeld-Rotenburg: Spitzenquartett marschiert im Gleichschritt

SG Heinebach/Osterbach verteidigt die Pole Position ganz locker

Überraschung: Kevin Jäger (links) unterlag mit Gudegrund/Konnefeld dem hier attackierenden Marcel Franz und dessen Cornberger Mitsteitern 0:5. Foto: Walger

Rotenburg. In der Fußball-Kreisliga A  marschierte das von der SG Heinebach/Osterbach angeführte Spitzenquartett am Sonntag im Gleichschritt. Für ein unerwartetes Schützenfest auf fremdem Platz sorgte die SG Cornberg/Rockensüß in Konnefeld.

SG Hessen/SpVgg. Hersfeld II - SG Heinebach/Osterbach 1:7 (0:3).  Der Spitzenreiter aus Alheim vegab in der ersten Hälfte jede Menge Torchancen. Nach dem Seitenwechsel hielten die Hersfelder zunächst ganz gut mehr. Zu mehr als dem Ehrentreffer durch Ali Masud reihte es aber nicht. In der Schlussphase schraubten die Gäste das Ergebnis noch routiniert in die Höhe.

Tore:  0:1 Linke (19.), 0:2 B. Stöcker (32.), 0:3 Linke (34.), 1:3 Masud (60.), 1:4 Krause (65.), 1:5 B. Stöcker (78./FE), 1:6, 1:7 Krause (82., 88.).

SG Wildeck II - FSV Hohe Luft II 1:0 (0:0).  Der erste Sieg der SGW-Reserve im neuen Jahr war verdient. Schon vor dem Tor des Tages durch Dirk Stache (59.) hatten sich ihr mehrere Gelegenheiten zur Führung geboten. Die zuletzt stark aufspielenden Hohe Lufter waren lediglich bei Standards gefährlich. Durch den Dreier rückt das Team von Spielertrainer Thorsten Bornschier auf einen Nichtabstiegsplatz vor.

Tor: Stache (59.).

SG Rotenburg/Lispenhausen II - SV Heenes 1:1 (1:1).  Die kämpferisch geführte Partie endete mit einem gerechten Remis. Die Platzherren waren in Halbzeit eins etwas stärker, Heenes hatte nach dem Seitenwechsel mehr vom Spiel. In der 29. Minute setzte Gäste-spieler Andreas Kurz einen Strafstoß über das Tor, bevor er sieben Minuten später aus dem Spiel heraus doch noch die Führung erzielte, die Maxi Weber kurz darauf egalisierte.

Tore: 0:1 Kurz (36.), 1:1 Weber (42.).

SG Gudegrund/Konnefeld - SG Cornberg/Rockensüß 0:5 (0:1). Anfangs deutete nichts auf eine so deutliche Niederlage der „Gudefelder“ hin. Die Gastgeber waren in den ersten 45 Minuten leicht überlegen, die besseren Chancen aber besaß Cornberg/Rockensüß, das mit einem glücklichen Treffer von Dominik Baum in Führung ging. Auch nach der Pause blieben die Platzherren in der Offensive zu harmlos. Nach dem 0:3 brach das Team von Michel Brassel dann ein.

Tore: 0:1 Baum (27.), 0:2 N. Greifenberger (60.), 0:3, 0:4 Riemenschneider (74., 78.), 0:5 P. Bernauer (90.).

SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz - SG Aulatal II 10:0 (4:0).  Der Gast hatte die erste Chance, traf aber nur den Pfosten (8.). Mehr war von íhm danach nicht mehr zu sehen. Das Spiel kannte nur eine Richtung: Die Platzherren berannten den Kasten ihres Gegners. Und sie trafen. Nach einer guten halben Stunde konnte sich Rico Muhlack bereits über seinen Hattrick freuen.

Tore:  1:0 Franz (12.), 2:0, 3:0, 4:0 Muhlack (14., 18., 34.), 5:0, 6:0 Franz (59., 65.), 7:0 Hugo (68.), 8:0 Franz (74.), 9:0 J. Schmauch (76.), 10:0 Klein (85.).

SV Unterhaun - SG Mühlbach/Raboldshausen 2:0 (2:0).  Die Halbzeitführung des Tabellendritten war verdient, der SVU erspielte sich mehr Torgelegenheiten. Die Neuensteiner taten zwar ihr Möglichstes, die SG-Offensive hatte aber keinen guten Tag erwischt. Nach der Pause verflachte die Partie.

Tore: 1:0 Pfromm (33.), 2:0 Brod (45./HE).

FV Friedlos - SG Mecklar/Meckbach/Reilos 1:4 (1:1).  Die ersten 45 Minuten verliefen ausgeglichen, doch nach dem Seitenwechsel war der Aufstiegsaspirant aus Ludwigsau das klar bessere Team. Nach dem 1:2 durch André Deneke machten die Friedloser auf, was Björn Wolf zu zwei weiteren Gästetreffern nutzte.

Tore: 1:0 Neugebauer (25.), 1:1 Stückrath (33.), 1:2 Deneke (60.), 1:3, 1:4 B. Wolf (77., 87.).

ESV Ronshausen - SG Sorga/Kathus 2:4 (0:1).  Die Gäste hatten in Halbzeit eins mehr Ballbesitz, der ESV die besseren Möglichkeiten. Bei zwei Freistößen und einer Großchance von Kevin Schaffartzick (44.) wollte der Ball aber nicht über die Linie. Stattdessen ging Sorga/Kathus mit einem kuriosen Treffer in Führung: Rudolf Görzen fing einen verunglückten Freistoß von ESV-Keeper Lars Killmer ab und traf aus 40 Metern direkt ins Tor.

Nach der Pause war die SG das bessere Team und erhöhte auf 0:2. In der Schlussphase kamen die Ronshäuser durch Schaffartzick und einen tollen 35 Meter-Freistoß von Aydin Özaslan nochmal zum Ausgleich. Ein umstrittener Handelfmeter sorgte dann aber für die Entscheidung zu Gunsten der Gäste.

Tore: 0:1 R. Görzen (45.), 0:2 Sieling (60.), 1:2 Schaffartzick (77.), 2:2 Özaslan (81.), 2:3 Röth (85./HE), 2:4 Kiepfer (88.). (zzc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.