Strandfestlauf: Viel Bewegung im Städtchen Rotenburg

+
Kurz nach dem Start sind alle Teilnehmer des 10-Kilometer-Laufs noch gut bei Puste. 

Zahlreiche schnelle Beine gab es Freitagabend beim 7. Strandfestlauf des LC Marathon (LCM) Rotnburg zu sehen.

Der Lauf ist nicht nur zu einem festen Bestandteil des Rotenburger Heimat- und Strandfestes geworden, sondern zu einer Bereicherung geworden.

Bestes Laufwetter lockte auch diesmal noch einige Kurzentschlossene auf den festlich geschmückten Marktplatz. So gab es kurz vor den Starts zahlreiche Nachmeldungen. 537 Teilnehmer zählte der LCM.

Die Haupt-Einzelrennen über fünf und zehn Kilometern führten über eine 2500 Meter lange Runde durch den Stadtkern. Das gab den vielen Zuschauern reichlich Möglichkeiten, die Sportler anzufeuern - und das nutzte das Publikum.

Hannes Dieterich von der LG Fuldatal dominierte von Beginn an das Feld über die fünf Kilometer. Bei seiner Geschwindigkeit kam selbst der vorwegfahrende Streckenposten auf seinem Fahrrad ins Schwitzen.

Dieterich blieb vorne und gewann in 17:52 min. Der junge Läufer, der noch der Altersklasse M 20 angehört, hatte in Rotenburg seine Grenzen ausgelotet. Auf zittrigen Beinen kam er schließlich ins Ziel und ließ sich dann erschöpft auf den Asphalt plumpsen.

Nach wenigen Minuten hatte sich Hannes Dieterich aber schon wieder erholt. „Ich bin zu schnell losgerannt“, sagte er, „dafür habe ich dann auf der zweiten Hälfte des Rennens gebüßt. Ich war auch überrascht, dass mir keiner gefolgt ist.“

Erschöpfter Sieger: Hannes Dieterich, Schnellster über 5000 Meter.

Bei den Frauen rückte Antje Dürnfelder (W 40) vom SV Osterbach über die fünf Kilometer in den Blickpunkt. Sie schwebte beinahe über die Strecke. Nach 19:35 min beendete das Leichtgewicht aus Rotenburg das Rennen als Frauen-Gesamtsiegerin.

Schnellste Frau über zehn Kilometer war wieder einmal Sandra Barborseck vom TV Breitenbach in 42:15 min. Ein einsames Rennen an der Spitze über die 10 km bei den Männern lief Andreas Jordan vom TSV Fürstenhagen. Voll fokussiert, ließ er sich durch nichts aus dem Tritt bringen und hielt sein Tempo über die volle Distanz konstant hoch - was nicht einfach ist, wenn es in Sichtweite keinen Verfolger gibt. Nach 38:39 min endete das beeindruckende Solo des M 45ers.

Beeindruckend war auch das große Feld der Nordic Walker beim Strandfestlauf. Sie bekamen übrigens auch ihren eigenen Start vor dem Mannschaftslauf. Damit mussten sie nicht, wie bei vielen Veranstaltungen üblich, als Nachhut hinter den Läufern hertrotten.

Unter dem Strich war der 7. Rotenburger Strandfestlauf eine rundum gelungene Veranstaltung ohne unangenehme Zwischenfälle. Die vielen ehrenamtlichen Helfer haben vor und während der Wettbewerbe ganze Arbeit geleistet.

Der LC Marathon freut sich jetzt schon, im nächsten Jahr wieder Gastgeber sein zu dürfen. Nur mit der Messtechnik gab es leider Probleme. Die Zusammenstellung der Ergebnisse ist aber in Arbeit und kann im Internet im Laufe der Woche unter raceresult/Ergebnisse eingesehen werden.

Von Miriam Bögge

Der FC Lommel gewinnt den Strandfest-Staffellauf

Staffellauf "Kreuz und quer durch Rotenburg" © Thomas Walger
Staffellauf "Kreuz und quer durch Rotenburg" © Thomas Walger
Staffellauf "Kreuz und quer durch Rotenburg" © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger
 © Thomas Walger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.