Die Waldhessen-WM in Blankenheim war ein großer Erfolg - Sieger aus Runkel

Fußball und gute Laune: Das Team des Autozentrums Bebra (in Blau-Schwarz) im Spiel gegen die Red Eagles aus Rotenburg. Die Bebraner wurden am Ende Achte. Foto: Walger

Blankenheim. Tolles Wetter, tolle Spiele und viel Spaß - auch die jüngste Auflage der Waldhessen-WM der Freiteitfußballer in Blankenheim hielt, was der Veranstalter, Becker's Bühl-Club, versprochen hatte.

Sieger wurde die mannschaft des FC Siedlungsschänke aus Runkel bei Limburg, die eine Anreise von 160 Kilometern auf sich genommen hatte. Im Finale gab’s ein 4:0 gegen Kurdistan-Kultur aus Bebra.

Späte Zusage

Dritte wurden die Kicker von Rico’s Autowerkstatt aus Falken in Thüringen mit 4:3 im Elfmeterschießen gegen den FC Flying High aus Aßlar bei Wetzlar. Erst drei Tage vor Turnierbeginn waren die Aßlarer, auch bimmerhin 120 Kilometer von Blankenheim entfernt, eingesprungen. Auf den Plätzen folgten der FC Internationale aus Sontra, die Königlichen aus Alheim, Becker‘s Bühl Club und das Team des Autozentrums Bebra. Den Spaßfaktor lassen schon die Namen weiterer Mannschaften erahnen: FC Wacker Tümpel waren ebenso dabei wie die Konnefelder Rabaucken und der FC Dynamo Tresen.

Als bester Torwart wurde anschließend Lars Killmer von Kurdistan-Kultur aus Bebra ausgezeichnet. Je sieben Tore schossen Lucas Duarte Marin von Flying High, Timo Merten von Rico‘s Autowerkstatt, und Simon Wedekind von Bauwagen Breitenbach. Den Meterpokal sicherte sich, dem Namen alle Ehre machend, der SC Party Hard aus Cornberg. Das größte Freizeitturnier in Waldhessen war sehr gut besucht. Die Organisatoren danken dem Veranstalter TSV Blankenheim, den Schiedsrichtern Jonas Ehle, Karl Schade, Kurt Apel, Torsten Stöcker, Lothar Schellhase und Hendrik Pari, der Konnefelder Feuerwehr, die kurzfristig mit einem zelt aushalf, dem Roten Kreuz und zahlreichen Helfern.

Schiedsrichter Kurt Apel wurde noch eine besondere Ehrung zuteil: Der ehemalige Kreisschiedsrichterobmann wurde vor Beginn des Turniers zum Ehrenmitglied des TSV Blankenheim ernannt. Apel, der vor mehr als 50 Jahren von Meckbach nach Blankenheim gezogen war, hatte seither zahlreiche ehrenamtliche Aufgaben im TSV und über den Verein hinaus wahrgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.