Tischtennis-Verbandsliga: Weiteröder festigen ihren dritten Tabellenplatz

Zwei TTV-Asse stechen

Er machte seine Sache als Ersatzmann gut: Simon Wetterau gewann ein Einzel und beide Doppel an der Seite des überragenden Mario Oeste. Foto: Walger

Stadtallendorf. Tischtennis-Verbandsligist TTV Weiterode hat seinen dritten Tabellenplatz gefestigt. Auch ohne Alexander Schäfer - für ihn kam der starke Simon Wetterau zum Einsatz - setzte sich das Team nach viereinhalb Stunden Spielzeit bei der Oberliga-Reserve des TTV Stadtallendorf mit 9:7 durch.

Überragender Mann in der spannenden, wechselvollen Auseinandersetzung war Mario Oeste. In seinen beiden Einzeln und in beiden Doppeln triumphierte Weiterodes Nummer eins.

Matchball vergeben

Gemeinsam mit Simon Wetterau setzte er sich zunächst relativ deutlich gegen Schmitt/Boos durch. Michael Biedebach und Bernhard Wetterau hatten dagegen nach vergebenem Matchball im vierten Satz nach fünf Durchgängen das Nachsehen.

Marco Zobel und Niklas Schubert bezwangen App/Wuttke mit 3:0. Im Anschluss verlor Biedebach erwartungsgemäß gegen Schmitt. Oeste wies Pociask mit 3:0 in die Schranken.

Im mittleren Paarkreuz musste sich Schubert nach guter Leistung Abwehrass App letztendlich in fünf Sätzen geschlagen geben. Am Nachbartisch ging Bernhard Wetterau gegen Boos über die gleiche Distanz, konnte sich aber durchsetzen. Nach knappen Niederlagen von Zobel gegen Schulze und Simon Wetterau gegen Wuttke lagen die Weiteröder zur Halbzeit mit 4:5 hinten.

Im vorderen Paarkeuz landeten sie im Anschluss zwei überraschende Erfolge. In einem beeindruckenden Spiel fügte Mario Oeste dem oberligaerfahrenen Schmitt in der Verlängerung des Entscheidungssatzes dessen zweite Saisonniederlage zu. Der gut aufgelegte Biedebach brachte die Gäste mit einem überraschenden 3:0 gegen Pociask mit 6:5 nach vorne.

Glücklos

Doch Bernhard Wetterau und Schubert kassierten im mittleren Paarkreuz knappe Niederlagen. Im hinteren Paarkreuz aber schlugen die Weiteröder zurück. Zobel mit seinem 3:0 gegen Wuttke sowie Simon Wetterau mit dem 3:1 gegen Schulze brachten die Gäste wieder in Führung.

Beim 8:7 war den Weiterödern vor dem Schlussdoppel ein Remis sicher. Oeste und Simon Wetterau hatten nur im dritten Satz Probleme mit Pociask/Schulze. Im vierten Satz machten sie den Sack zu und den 9:7-Auswärtserfolg perfekt. (twa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.