Beim Berglauf lässt Simon Schneider (TSVNiedermeiser) die meisten Männer hinter sich

14-Jähriger Schnellster aus Kreis

Siegerinnen Frauen-Teamwertung: Gudrun Lang, Sigrid Ludwig-Morell und Silke Dolstra (von links). Fotos:  Berger

Veckerhagen. Beim vorerst letzten Berglauf auf dem Bergmannspfad mit den Nordhessischen Berglauf-Meisterschaften in Veckerhagen gingen die Wanderpreise vom Forstamt Reinhardshagen, eine Hirschstange, in den endgültigen Besitz der finalen Tagessieger Anouk Vermeulen (TG Münden; 22:43) sowie den in 19:08 Minuten zeitgleichen Hagos Anbesjar Bisrat und Andebrhan Okpakstos (beide PSV GW Kassel) über.

Im 5 Kilometer-Lauf mit 280 Meter Höhendifferenz von der Mittelpunkt-Sportanlage über den steilen und schmalen Bergmannspfad zum Ziel am Mühlenberg war Simon Schneider (TSV Niedermeiser) in 21:16 Minuten der stärkste Läufer aus dem Kreisgebiet. Damit gewann der noch zur M 14 zählende Schneider in der Jugend U 18 den Vize-Titel. Nur 20 Sekunden später folgte mit Heiko Dolstra (SST Liebenau; 1. M 40) der beste Läufer der LAG Wesertal. Insgesamt nutzten die Wesertaler den Heimvorteil beim letzten Lauf im Reinhardswald Lauf- und Walkingcup mit acht Einzel - und drei Teammedaillen aus.

Im offenen Berglauf, außerhalb der Titelkämpfe, erkämpften sich Lea Gerland (TSV Gottsbüren; W 30) und Sabrina Müller (TSV Niedermeiser; W 30) in ihren Klassen Podiumsränge.

Im Mini-Berglauf über 1200 Meter bis zum Beginn des Bergmannspfades am Waldrand vergoldete Bastian Mrochen (TSG Hofgeismar) diesmal seinen Silberrang vom Vorjahr und stellte mit 4:12 Minuten die klare Tagesbestzeit vor dem Tuspo Weende-Duo Jarno Kelzewski (4:52) und Cem Rosien (4:59) auf. Noch größer war Jubel aber bei der Verlosung der Fußball-Karten aus. Die Glücksfee Jürgen Helm zog nach 2013 wieder die Startnummer von Bastian Mrochen und der nun mit einem Vater-Sohn-Ticket das Bundesligaspiel Hannover 96 gegen Hertha BSC Berlin am 06. November besuchen. Im Feld der Schülerinnen gingen die drei besten Zeiten auf das Konto der LG Reinhardswald. Zoe Marie Dolstra (TSG Hofgeismar; 5:24) holte den Gesamtsieg vor Jule Mrochen (TSG Hofgeismar; 5:39) und Maren Engelberts (TSV Udenhausen; 5:44).

Vor der Siegerehrung übergab Peter Surmann (TSV Niedermeiser) ein Präsent der Läuferschar an Melanie und Marco Berger, die den Bergmannspfad-Berglauf im Dezember 1998 (damals mit 15 Startern und Schnee auf der Strecke) ins Leben gerufen hatten und sich mit der diesjährigen 18. Auflage aus der Organisation zurückzogen. (zxb)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.