Verbandsliga Nord

Als Team dagegenhalten: Fragen und Antworten zum FSV-Spiel gegen Barockstadt II

Auf dem Foto ist ein Mann zu sehen.
+
Sorgenvoller Blick: Dörnbergs Trainer Matthias Weise muss seine Mannschaft umbauen.

Der FSV Dörnberg bestreitet sein viertes Spiel in der neuen Saison. Die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II ist am Sonntag zu Gast.

Dörnberg – In seinem zweiten Heimspiel der noch jungen Saison der Fußball-Verbandsliga Nord empfängt der FSV Dörnberg am Sonntag (15 Uhr) im Bergstadion die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II. Fragen und Antworten zum Spiel:

Wie ist die Ausgangslage? Beide Mannschaften haben drei Punkte auf dem Konto. Dörnberg musste sich nach dem 2:1-Auftaktsieg in Ehrenberg zu Hause Lichtenau mit 2:4 geschlagen geben und kassierte in der Vorwoche eine 0:5-Packung in Weidenhausen. Barockstadts Zweite hatte in der Vorwoche spielfrei und davor nach einem 2:0-Sieg in Willingen ebenfalls gegen Weidenhausen verloren. Die Niederlage fiel jedoch mit 1:2 wesentlich knapper aus.

Wie beurteilt FSV-Trainer Matthias Weise die Situation seiner Mannschaft? Für Matthias Weise war trotz der hohen Niederlage in Weidenhausen nicht alles schlecht: „Wir haben gegen eine Spitzenmannschaft der Liga verloren. Teilweise hat uns da auch das Spielglück gefehlt und in der Schlussphase sind wir noch in zwei Konter gelaufen. Daher war auch nicht alles schlecht in diesem Spiel. Wir müssen uns jetzt das Spielglück wieder hart erarbeiten.“

Wie ist der kommende Gegner einzuschätzen? Die Reserve des Hessenligisten hat sich in der Verbandsliga als eine Mannschaft der oberen Tabellenhälfte etabliert. Sie hat einige Talente aus dem eigenen Nachwuchs hinzubekommen. Mit Karim Attatbi vom A-Junioren-Regionalligisten Carl-Zeiss Jena ist noch ein 17-jähriges Talent für Mittelfeld zugestoßen.

Wie will Weise die Rotsperre von Florian Müller kompensieren? Natürlich tat der Platzverweis für den linken Mittelfeldspieler aus dem Weidenhausen-Spiel und die damit verbundene Sperre weh. Wer Müller und eventuell auch den angeschlagenen, zuletzt als Innenverteidiger eingesetzten Kevin Richter ersetzen soll, steht für Weise noch nicht fest. Für ihn komme es eher auf die mannschaftliche Geschlossenheit an: „Wir haben noch weitere Spieler, die in die Startformation wollen. Entscheidend wird gegen diesen spielstarken Gegner sein, dass wir wieder richtig gut als Team funktionieren und von Beginn an richtig dagegenhalten werden.

Wie verlief das letzte Aufeinandertreffen? Das Vorjahresspiel endete mit einem 1:0-Sieg des FSV und sollte den Gastgebern ein gutes Beispiel geben, wie einem solchen Gegner beizukommen ist. (Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.