Auftaktspiel in eigener Halle

Auch Wesertaler Frauen legen los

Auftakt gegen Dittershausen: Wesertal, hier Tessa Herbold beim Tempogegenstoß läuft ihrer Gegnerin von der TSG auf und davon. So war es in der vergangenen Saison und so wollen die Wesertalerinnen auch in die neue Saison starten. Foto: Löschner

Oberweser – Eine Woche später als der Rest der Liga startet in der Frauenhandball-Landesliga die HSG Wesertal in die neue Saison. Gegner wird am Sonntag ab 17 Uhr in der Sporthalle Oedelsheim die TSG Dittershausen sein.

Die TSG, die in der Vorsaison als Aufsteiger knapp den Klassenerhalt geschafft hatte, feierte zum Auftakt einen überraschend klaren 34:22-Heimerfolg über den Aufsteiger FT Fulda. Völlig ungewohnt stehen sie an der Tabellenspitze. Damit dürften die Wesertalerinnen auf einen selbstbewussten Gegner treffen, der sich besser als bei der klaren Niederlage in der Vorsaison präsentieren will.

Einen solch gelungenen Start wie der Gegner wünscht sich auch HSG-Trainer Jürgen Herbold, um den sechsten Platz der Vorserie zu verbessern: „Wir wollen unbedingt gewinnen, um mit einem positiven Gefühl in die weiteren Spiele zu gehen.“ Zuletzt überzeugte seine Mannschaft beim heimischen Trainingslager, wo sie immerhin die beiden Oberligisten Böddiger mit einem Tor und Kirchhof II mit zwei Toren bezwingen konnte.

Dennoch sieht Herbold bei seiner Mannschaft noch Luft nach oben: „Wir haben daran gearbeitet, mit mehr Tempo herauszuspielen. An unserer Wurfeffektivität müssen wir noch arbeiten.“

Mit Dittershausen erwartet er einen Gegner, der weniger mit Würfen aus der zweiten Reihe, sondern mehr mit dem Spiel über den Kreis und Eins-gegen-Eins-Aktionen für Gefahr sorgt. Mit Kathrin Kördel vom Landesligaabsteiger Körle/Guxhagen hat sich die TSG verstärken können.

Herbold setzt gegen diesen Gegner auf eine kompakte 6:0-Deckung. Allerdings muss er noch um den Einsatz der angeschlagenen Torhüterin Diana Henze bangen. Auch der Einsatz von Kreisläuferin Nadine Erger ist fraglich.

Da neben Joleyn Martin auch Ida Riedel fehlt, wird Nachwuchsspielerin Hanna Meroth auf dieser Position spielen. Wieder dabei sein wird Anna Wessel nach ihrer Babypause.  zmw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.