Gruppenliga-Aufsteiger erwartet in Veckerhagen die SG Kleinalmerode/H./D.

Auf Reinhardshagen wartet am Mittwoch ein dicker Brocken

Fehlt wegen Verletzung: Der Reinhardshäger Gianluca Marino, hier im Spiel gegen Weidelsburg, fehlt der SG zum Saisonauftakt am morgigen Mittwoch.
+
Fehlt wegen Verletzung: Der Reinhardshäger Gianluca Marino, hier im Spiel gegen Weidelsburg, fehlt der SG zum Saisonauftakt am morgigen Mittwoch.

Die SG Reinhardshagen, Aufsteiger in die Fußball-Gruppenliga, starrtet am Mittwoch um 18.15 Uhr mit einem Heimspiel gegen die SG Kleinalmerode /Hundelshausen/Dohrenbach.

Veckerhagen - Es ist nicht die übliche Aufstiegseuphorie, die ein Neuling in eine Saison mitnehmen kann, denn schließlich hat der Kreisoberligameister von der Weser überhaupt noch kein Pflichtspiel in diesem Jahr bestritten. Umso mehr kribbelt es, dass es endlich wieder losgeht und da beschert der Spielplan den Schützlingen von Patrick Fraahs gleich einen starken Gegner, der mit seiner Zielsetzung zwischen Platz zwei und vier doch einiges vorhat. Vor allem für die Offensive hat das Team aus dem Werra/Meißner-Kreis, dass zuletzt zweimal in Folge den fünften Rang in der Gruppenliga belegte, etwas getan. Neben den Stammkräften Jank und Weska wurden mit Despotovic (über 40 Spiele für den OSC Vellmar) sowie Beyazit (früherer Oberligaspieler in Göttingen) zwei Verstärkungen für den Offensivbereich verpflichtet.

Die Elf aus den Witzenhäuser Ortsteilen ist für das Trainerteam der SGR nicht gänzlich unbekannt. Trainer Goran Andjelkovic kommt aus dem benachbarten Hann. Münden.

Reinhardshagens Trainer Patrick Fraahs weiß, dass da auf sein Team gleich „ein Zug zurollt“, wie er es formuliert. Er zollt dem Gegner zwar hohen Respekt, dennoch werde sein Team keinen Angsthasenfußball zeigen. „Trotzdem kann niemand von uns erwarte, dass wir das Spiel machen wollen“, verrät Fraahs ein bisschen von der taktischen Marschroute.

Bangen muss der Coach um einige Akteure wie Andre Paar und Ole Bertelmann, die angeschlagen sind. Neuzugang Christopher Hayn aus Gimte hat im Testspiel gegen Dörnberg die Rote Karte gesehen. Gegen die Sperre läuft ein Einspruch – Ergebnis noch offen. Richtig weh tue der verletzungsbedingte Ausfall von Gianluca Marino. Ihn sah Fraahs als feste Größe an und er muss nun ersetzt werden. Als Mutmacher vor dem ersten Saisonspiel gilt an der Weser aber das erste Gruppenspiel der SG Reinhardshagen vor neun Jahren: Damals wurde die TSG Wattenbach mit 4:0 auf den Heimweg geschickt und die war auch favorisiert.  

(Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.