Calden/Ahnatal siegt 34:35 (18:16)

Aufsteiger Zierenberg holt beide Punkte in Calden

Die MSG Calden/Ahnatal musste sich im Derby dem starken Aufsteiger HSC Zierenberg in einer dramatischen Partie mit 34:35 geschlagen geben. Es entwickelte sich vor 250 Zuschauern von Beginn an eine kampfbetonte Partie, bei der zunächst die Gäste mit 2:1 und 4:3 führten. Die MSG ging erstmals in der sechsten Minute mit 5:4 in Führung, bevor Zierenberg mit 14:12 davon zog. In dieser Phase waren die Gastgeber zweimal nur zu viert auf dem Feld.

Sie meldeten sich danach aber mit einer famosen Angriffsleistung zurück. Zweimal Lars Most, Maik Sostmann, Marcus Pilz und zweimal Kai Sommerlade drehten das Spiel in eine 18:14-Führung, bevor die Gäste noch vor der Pause auf zwei Tore herankamen.

Große Probleme hatte die MSG-Abwehr in der ersten Hälfte mit dem überragenden HSC-Rückraumschützen Dino Duketis, der vor der Pause allein neun Tore warf. In der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber bis zum 26:24 immer mit einem oder zwei Toren in Front, weil Daniel Pächer nun Duketis aus dem Spiel nahm.

Als die MSG beim Stand von 27:27 (49.) einen Siebenmeter vergab, setzten sich die Gäste auf 32:28 ab. Damit schien das Spiel entschieden, zumal Matthias Hertha nach der dritten Zweitstrafe Rot sah. Durch zwei Tore von Pilz und drei Treffer von Michael Dietzsch kämpften sich die Gastgeber aber auf 33:34 heran, heran, bevor den Gästen der entscheidende Treffer zum 33:35 gelang. Der erneute Anschlusstreffer von Pilz per Siebenmeter kam zu spät.

Calden/Ahnatal: Ledderhose, Schindehütte - Pächer (3), Ködel, Most (3), Hertha (3), Cramer (2), Sommerlade (3), Dietzsch (10), Sonntag (2), Rietschel (2), Pilz (4), Sostmann (2). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.