HANDBALL Landesligist Hofgeismar/Grebenstein verliert in Twistetal 23:33

Aufsteiger SHG zahlt Lehrgeld

Tor: Maximilian Friedrich, hier ein Archivbild, kam vom HSC Landwehrhagen zur SHG. Er erzielte in Twistetal das erste Landesliga-Tor nach dem Aufstieg für Hofgeismar/Grebenstein.
+
Tor: Maximilian Friedrich, hier ein Archivbild, kam vom HSC Landwehrhagen zur SHG. Er erzielte in Twistetal das erste Landesliga-Tor nach dem Aufstieg für Hofgeismar/Grebenstein.

Wie schwer es für die Handballer der SHG Hofgeismar/Grebenstein in der Landesliga werden wird, die Klasse zu halten bekam sie gleich bei bei der HSG Twistetal zu spüren. Sie verlor in Mühlhausen mit 23:33 (11:16).

Mühlhausen – Dennoch war es für SHG-Co-Trainer Udo Traute kein schlechter Auftritt seiner Mannschaft, die im Vorfeld der Partie neben dem langzeitverletzten Christopher Gerhold noch auf Kristap Svank, Pelle Schilke und Felix Köster verzichten: „Unsere neuformierte Mannschaft hat nicht schlecht gespielt. Es war gegenüber der Vorbereitung eine Steigerung. Sie hat aber noch zu viele Fehler gemacht, die in dieser Klasse bestraft werden.“

Nur bis zum 2:2 blieb es ausgeglichen. Neuzugang Maximilian Friedrich sowie Jonas Kramski schafften jeweils den Ausgleich. Danach zogen die Gastgeber über 6.2 auf 11:5 davon. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit blieb es bei fünf oder sechs Toren Rückstand.

Besser lief es zunächst in der zweiten Hälfte. Durch Neuzugang Joshua Meier und Jugendspieler Luca Pforr verkürzte die SHG auf 15:19. Bis zum 17:21 blieb die SHG im Spiel, weil sie in dieser Phase hinten energischer zugepackt hat. Allerdings agierten die Gäste nach vorne zu hektisch, was die Twistetaler mit Tempogegenstößen bestraften und auf 23:17 erhöhten.

Die Gäste verkürzten noch einmal auf 19:24, bevor die Gastgeber entscheidend auf 28:21 wegzogen und das Ergebnis am Ende auf elf Tore in die Höhe schraubten. Bester Torschütze der SHG war Joshua Meier, der von der SVH Kassel zur SHG gekommen war und sich mit sieben Treffern gut einführte.  

Tore Twistetal: Bender (9/1), Krouhs (7), Bitter (7/2), Meier, Fingerhut (je 3), Fait (2), Schmidt, Dietmann (je 1).

Hofgeismar/Grebenstein: S. Schröer, Fuks, Brand - Pforr (1), Gemmecker (4), Schildknecht (1), P. Schröer, Kramski (2/1), Kurban (1), Georges (3), Meier (7/3), Friedrich (3), Rumpf (1), Stelter.

Spielverlauf: 2:2 (4.), 6:2 (8.), 11:5 (15.), 16:10 (29.), 19:15 (34.), 21:17 (39.), 24:19 (42.), 28:21 (48.), 32:21 (56.), 33:23 (60.).

(Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.