Bezirksliga A: Hoof/Sand/Wolfhagen holt Pausenrückstand auf und schlägt Eintracht Baunatal III mit 26:25

Aufsteiger startet mit Sieg in die neue Saison

Toller Einsatz: Norman Bubenheim erzielt in der Waagrechten ein Tor. Foto: Kalkusch / nh

Hoof. Mit einem 26:25 (13:16)-Heimsieg gegen Eintracht Baunatal III startete die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen als Aufsteiger in die neue Saison der Hanbdall-Bezirksliga A.

Gleich das erste Spiel machte deutlich, worauf sich die Mannschaft um Trainer Huth in den kommenden Monaten einstellen muss: Knappe, hart umkämpfte Spiele. Die Vereinigten standen in der Anfangsphase sicher in der Deckung und konnten entweder aus der ersten oder zweiten Welle heraus viele zum Teil sehenswerte Tore bis zum 8:5 erzielen.

Doch der Gast kam immer besser in die Partie und konnte sich über ein 10:10 bis zur Halbzeitpause sogar auf 16:13 absetzen.

Nach dem 15:21-rückstand ging aber ein Ruck durch die Mannschaft zu gehen. Getragen von der Anfeuerung der Fans, drehte die HSG das Spiel und lag in der 52. Minute mit zwei Toren in Führung. Als Tormann Bastian Klammroth, kurz vor Schluss einen Siebenmeter parierte, war der Sieg für den Aufsteiger perfekt.

Hoof/Sand/Wolfhagen: Fischer, Klammroth (Tor), Fuhrmann 5, Stegmann 5, von Dalwig 4, Wietis 4, Bubenheim 3, Schrottenbaum 2/1, Bläsing 1, Ledderhose 1, Tarnow 1, Dung, Krug, Meyer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.