Kreisliga A: Hofgeismar und Deisel sind bislang die Enttäuschungen der Saison

Souverän: FSG auf Aufstiegskurs

Treffsicher: Fabrice Lindner (rechts) von Calden/Meimbressen II erzielte bislang 20 Tore. Hofgeismar, hier Muhammed Ünal, wartet hingegen immer noch auf den ersten Punkt. Foto: zhj

Hofgeismar/Wolfhagen. Die FSG Weidelsburg ist auf Aufstiegskurs. Das war schon vor Beginn der Kreisliga-A-Saison zu vermuten, überraschend ist jedoch, wie souverän die FSG die sofortige Rückkehr in die Kreisoberliga anstreben.

Nach Abschluss der Hinrunde und mit Beginn der Winterpause können die Fußballer der FSG vermelden: Wir sind ungeschlagen. Nur dem TSV Hümme gelang es, den Weidelsburgern ein Remis abzutrotzen. Und wie sieht es sonst in der A_Liga zu Beginn der Winterpause aus?

Die Enttäuschenden

Klare Sache: Die TSG Hofgeismar und der TSV Deisel sind die beiden Enttäuschungen der Saison. Der TSG war schon vor der Punktspielrunde eine schwierige Saison vorausgesagt worden, dass sie aber mit null Punkten in die Winterpause geht, bleibt selbst hinter den vorsichtigsten Erwartungen zurück. Und: Sie hat schon jetzt mehr Gegentore einstecken müssen (79) als in der gesamten vorigen Saison (75). Dennoch hat man sich nicht aufgegeben: Der Relegationsplatz ist nur vier Siege entfernt. Ihn hat Deisel, der Vorjahresdritte inne, der ebenfalls weit hinter den Erwartungen zurückblieb.

Die Aufsteiger

Sie schlagen sich bislang gut. Fürstenwald (16 Punkte) und Holzhausen (18 Punkte) sind auf den Rängen elf und neun, wobei bei beiden Teams auffällt, dass sie in der Auswärtstabelle etwas besser dastehen als in der Heimtabelle.

Die Heimstarken

Nicht zu stoppen: Weidelsburg (rechts Severin Ohr ) ist ungeschlagener Tabellenführer. Auch Stefan Lambrecht und der SV Riede konnten den Erfolgszug der FSG nicht aufhalten. Foto: zhj

Der Waldsportplatz in Carlsdorf ist auch in dieser Saison eine Bastion. Noch kein Spiel hat der TSV dort verloren und erst vier Gegentore in sieben Spielen kassiert. Auswärts hingegen ist der TSV Remis-Meister: Vier mal kam es hier zur Punkteteilung. Zu den Heimstarken zählt natürlich auch Weidelsburg, das alle neun Begegnungen zu Hause gewann; sowie der Tabellenzweite Calden/Meimbressen II: Er gab vor heimischem Publikum erst drei Punkte ab.

Die Konstanten

Zweifellos Diemeltal 08. Auf Platz zehn schloss die SG die vergangene Saison ab. Jetzt, zur Pause, steht sie wieder auf Platz zehn. Ähnlich verhält es sich auch bei Hümme und Balhorn II. Vergangene Saison waren sie auf den Plätzen 13 und 12. Jetzt sind sie auf 12 und 13. In oberen Tabellengefilden konstant zu bleiben ist da schon schwieriger. Riede schaffte es. Der letztjährige Vierte steht auf Rang drei.

Die Torjäger

Ob die Offensivreihen besser oder die Defensivabteilungen schlechter sind als im Vorjahr, sei dahin gestellt. Fakt ist: In dieser Saison falllen mehr Tore als in der vergangenen. 4,5 Mal pro Spiel klingelt es. Unangefochten angeführt wird die Torschützenliste von Fabrice Lindner (Calden/M. II). 20 Mal traf er bislang – und damit fünfmal öfter als Labinat Sogojeva (SV Riede). Erst auf Platz drei kommt ein Akteur des Tabellenführers. Es ist nicht der frühere Torschützenkönig der Kreisoberliga Severin Ohr (der ist auf Platz fünf), sondern Meik Amelung, der 14 mal traf. Weitere Überraschungen unter den Top-Ten der Torschützenliste: Der Vorletzte Deisel ist gleich zweimal vertreten (Marco Stübener und Robin Krull). Und: Mit Henric Radanovic (Immenhausen II) ist auch ein Fußball-Veteran dabei.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.