Balhorns Trainer Kurz will sich in den kommenden Tagen über Gegner informieren

„Ausgangslage undurchsichtig“

Will sich über die kommenden Gegner informieren: Balhorns Trainer Christopher Kurz. Foto:  Hofmeister

Balhorn. Der SV Balhorn ist neben dem SSV Sand die zweite Mannschaft aus Bad Emstal und dem hiesigen Fußballkreis, die sich für eine Aufstiegsrunde qualifizieren konnte. Im vergangenen Jahr dort gescheitert, unternehmen die Distelberger einen erneuten Anlauf, den Sprung in die Gruppenliga zu schaffen. Die zweite Aufstiegsrunde in Folge kommt für den SV etwas überraschend. Nach Platz sechs zur Winterpause hatten viele die Balhorner schon abgeschrieben. Immenhausen, Zierenberg, Dörnberg II, Weser/Diemel und Wettesingen/Breuna/Oberlistingen waren besser.

Der SV reagierte und wechselte den Trainer. Eine Maßnahme, die sich auszahlte. Christopher Kurz, der Jörg Krug ablöste, kam vom SV Riede an den Distelberg und sorgte für neuen Schwung. Im Restprogramm holte Balhorn 32 Punkte aus 15 Spielen und sicherte sich hinter Meister TSV Immenhausen den zweiten Platz. Kurz hat knapp eine Woche Zeit, um seine Elf fit zu machen für die Verlängerung. Balhorns Gegner heißen BC Sport, Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach, Edermünde und Goddelsheim/Münden.

Die große Frage, wie die Aktien des SV Balhorn gegen die Tabellenzweiten aus Kassel, Werra/Meißner, Waldeck und Schwalm/Eder stehen, kann Kurz nicht wirklich beantworten. Von einer Außenseiterrole aber spricht er nicht. Der 33-Jährige sagt: „Die Ausgangslage ist ein wenig undurchsichtigt, weil ich über die Stärken und Schwächen der Gegner kaum etwas weiß.“ In den kommenden Tagen aber wolle er sich schlau machen und Informationen über die kommenden Gegner einholen.

Als heißen Anwärter auf den ersten Rang sieht er den Kasseler Vertreter. „BC Sport Kassel verfügt über einige erfahrene Spieler. Ich glaube, die werden das Rennen machen.“ Er selbst hofft mit seiner Mannschaft auf die eine oder andere Überraschung. „Wer weiß, vielleicht gelingt uns wieder etwas Unerwartes.“

Dabei sei aber nicht nur seine Mannschaft gefordert. Sein dringlicher Appell an die SV-Anhänger: „Wir sind auf Impulse der Fans angewiesen und brauchen unbedingt von außen das Gefühl, getragen zu werden.“

Termine

Balhorn bestreitet sein erstes Aufstiegsspiel am kommenden Samstag daheim gegen Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach. Anpfiff ist um 16 Uhr.

Am Mittwoch, 7. Juni, gastiert die Kurz-Elf bei BC Sport Kassel. Spielbeginn ist 18.30 Uhr.

Am Mittwoch, 14. Juni, hat der SV erneut Heimrecht. Am Distelberg läuft ab 18.30 Goddelsheim/Münden auf.

Im letzten Spiel der Aufstiegsrunde sind die Distelberger am Samstag, 17. Juni, ab 16 Uhr beim FC Edermünde gefordert.

Von Joachim Hofmeister

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.