HNA Hallenkreismeisterschaft nach Futsalregeln

Balhorn-Nachfolger gesucht

+
Geballte Freude: Dörnberg gehört aufgrund seiner Klassenzugehörigkeit zu den Favoriten beim Turnier in Hofgeismar. Der FSV schickt eine junge Truppe ins Rennen. Sebastian Plettenberg wird sein Team diesmal von der Tribüne aus  unterstützen. 

Die TSG Hofgeismar ist am Samstag Ausrichter der HNA-Hallenkreismeisterschaft des Fußballkreises. Gespielt wird nach den Futsalregeln. Das Turnier in Zahlen:

4 Schiedsrichter werden die Spiele in der Kreissporthalle leiten. Im Einsatz sind Florian Grohmann (TSV Holzhausen), Maurice Braun (TSV Immenhausen), Michael Leinweber (TSV Zierenberg) und Kreisschiedsrichterobmann Mike Britting (TSV Holzhausen). Alle gehören Vereinen an, die nicht am Wettbewerb teilnehmen. Die Unparteiischen erhalten vor dem Turnier Aufwärmleibchen von der Raiffeisenbank Hessen Nord.

5 Es wird mit fünf Spielern auf Handballtore mit einem sprungreduzierten Ball gespielt, der einen Umfang von mindestens 62 und höchstens 64 Zentimeter hat (Fußball 68 bis 70 cm). Der Ball hat relativ wenig Druck (0,6 bis 0,9 bar Überdruck gegenüber 0,6 bis 1,1 bar beim Standard-Fußball der Größe 5).

6 Stunden wird das Turnier in etwa dauern. Es beginnt um 12 Uhr. Spätestens gegen 18 Uhr steht der Sieger fest. Sollte es weder in den Halbfinalspielen noch im kleinen Finale und dem Endspiel zu Neunmeterschießen kommen, auch ein wenig früher. Auf jeden Fall aber wird es einen neuen Gewinner geben, denn Vorjahressieger SV Balhorn ist in Hofgeismar nicht am Start.

8 ehrenamtliche Helfer der TSG Hofgeismar sorgen am Samstag für einen reibungslosen Ablauf. Sie sind auf dem Spielfeld, in den Umkleiden und auch im Foyer der Sporthalle anzutreffen.

9 Teams kämpfen um den Sieg. Gespielt wird in zwei Gruppen. In der Gruppe A trifft A-Ligist SG Diemeltal auf Espenau I und II sowie auf Obermeiser/Westuffeln und Schauenburg aus der Kreisoberliga. In der Gruppe B spielt der B-Ligist EV Ehlen. Er muss sich mit den Gastgebern, dem Gruppenligisten FSV Dörnberg, der mit einer jungen Mannschaft vertreten sein wird, und A-Ligist SG Weser-Diemel auseinandersetzen. Der SV Ehlen meldete neben Schauenburg nach und überwies umgehend die Startgebühr (50 Euro) an den Kreisfußballausschuss. Vorbildlich.

30 Liter Bier. Die HNA unterstützt erneut die Kreismeisterschaft. Eine besondere Prämie wird es für den Publikumsliebling geben. Alle Zuschauer erhalten einen Stimmzettel und können ihr Kreuzchen hinter der Mannschaft machen, die sie am preiswürdigsten halten. Für die meisten Kreuzchen gibt es als Belohnung, ein 30-Liter-Fass mit dem bei Fußballern beliebten Bölkstoff.

33 Mindestens so viele Spieler hat die SG Hombressen/Udenhausen. Sie kicken in der Verbandsliga, A- und B-Liga. An dem traditionellen Wettbewerb aber werden die Vereinigten nicht teilnehmen. Hofgeismars Fußball-Abteilungsleiter Maik Kolle bedauert, dass der Sieger aus 2017 und 2018 diesmal kein Team ins Rennen geschickt hat und viele andere Vereine der Kreismeisterschaft fernbleiben. Am Turnier der TSG, welches vom 27. bis 29. Dezember stattfindet, nehmen 15 Teams teil.

36 Kilometer sind es über die Bundesstraße 83 und B251 von Hofgeismar nach Schauenburg. Von dort kommt nach Meinung von Maik Kolle der neue Hallenkreismeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.