Aufstiegsrunde: Heute um 16 Uhr Heimspiel gegen angeschlagenen Gegner

Für Balhorn wird’s ernst

Den Gegner kleinhalten: die Balhorner Evgenij Cigrinec und Marius Crede müssen heute hoch konzentriert zu Werke gehen, um ihr Auftaktspiel im Kampf um den Gruppenliga-Aufstieg zu gewinnen. ArchivFoto: zih

Balhorn. Ab heute gilt’s für den SV Balhorn. Der Tabellenzweite der Fußball-Kreisoberliga greift in die Aufstiegsrunde zur Gruppenliga ein. Vier Gegner warten: Herleshausen/N/./U, Höringhausen/M., Heiligenrode und, zum Auftakt heute, ab 16 Uhr auf dem heimischen Distelberg, die FSG Chattengau/Metze. Der Gegner steht unter Druck: Nach dem Remis gegen Heiligenrode würde man mit einer Niederlage gegen Balhorn im Kampf um den Gruppenliga-Platz noch mehr an Boden verlieren. Der Aufstieg würde dann sehr unwahrscheinlich.

Die FSG ist für die Balhorner kein ganz unbekannter Gegner, denn die Bad Emstaler Vereine bilden mit der FSG seit 2006 eine Jugendspielgemeinschaft.

Chattengau/Metze hat die Saison zwar als Tabellendritter abgeschlossen, qualifizierte sich aber trotzdem für die Relegationsrunde, da der Zweitplatzierte SC Neukirchen freiwillig auf die Teilnahme verzichtete.

Auch wenn Balhorns Trainer Jörg Krug aus dem Fünferfeld der Aufstiegskandidaten den TSV Heiligenrode als Favorit bezeichnet, so sind die anderen Klubs keine leichten Gegner: „Alle haben das Zeug, zukünftig Gruppenligaluft zu schnuppern.“

Krug ist natürlich nicht unbekannt geblieben, dass Chattengau/Metze eine tolle Rückrunde gespielt hat, zuletzt gegen Meister Felsberg/Gensungen und Neukirchen die Nase vorne behielt. Der SV-Coach: „Aber auch wir haben – mit kleinen Abstrichen – insgesamt überzeugt und uns hoch verdient für die Aufstiegsrunde qualifiziert.“ Sein Ziel ist klar: „Am Ende wollen wir ganz oben stehen.“

Ein besonderes Augenmerk müssen die Balhorner auf die beiden FSG-Spielertrainer Mathias Tropmann und Abdul Abdali werden. Nicht nur, weil diese „das Herz“ der Mannschaft bilden, sondern zusammen auch über die Hälfte der 56 SG-Treffer (56) erzielten. Absoluter Top-Vollstrecker ist Abdul Abdali – mit 20 Toren die Nummer zwei in der Liga-Torjägerliste. Tropmann traf zehn Mal. Die beiden besten SVB-Goalgetter sind Marius Crede (13) und Marcel Hehr (7).

Weitere Spiele

Die nächsten Balhorner Spiele: Mittwoch, 8. Juni, 19 Uhr, bei Herleshausen/Nesselröder, Samstag, 11. Juni, 16 Uhr, kommt Höringhausen/Meineringhausen an den Distelberg und am Mittwoch, 15. Juni, 19 Uhr, steht der SVB beim TSV Heiligenrode auf dem Prüfstand. (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.