Fußball-Gruppenliga: Krug-Elf muss die Auswärtshürde Türkgücü meistern

Für Balhorn zählt nur ein Sieg

Jörg Krug

Balhorn. Der um den Klassenerhalt der Fußball-Gruppenliga kämpfende SV Balhorn kann es drehen und wenden wie er will. Ihre Auswärtsaufgabe am Sonntag, 15 Uhr, am Struthbachweg in der Kasseler Nordstadt beim SV Türkgücü Kassel müssen die Spieler von Trainer Jörg Krug mit der Mitnahme der zur Disposition stehenden drei Punkte lösen. Wenn nicht, ziehen über dem Distelberg ganz dunkle Wolken auf.

Derzeit sind Krug und Co. Tabellenvierzehnter und fristen damit ein Dasein auf einem direkten Fahrstuhlplatz in Richtung Kreisoberliga. Der SVB-Rückstand zum rettenden Ufer, den momentan Wichmannshausen einnimmt, addiert sich bei einem jedoch schlechteren Torverhältnis auf drei Punkte, wobei der Mitbewerber aus dem Sontraer Land beim GSV Eintracht Baunatal, der sich als Dritter noch Hoffnungen auf ein Mitspracherecht im Aufstiegsrennen macht, ebenfalls ein ganz dickes Brett bohren muss.

„Natürlich wäre es schön, wenn wir Schützenhilfe erhalten würden. Doch vorrangig konzentrieren wir uns einzig und allein auf unsere eigene Aufgabe. Und die wird verdammt schwer“, meint Krug. Die türkischen Sportkameraden des Trainerduos Hüseyin Üstün und Ibrahim Gül, die als Siebter bar aller Sorgen sind, brennen auf Revanche. Mussten sie sich doch vor wenigen Wochen im Hinspiel überraschend mit 0:1 geschlagen geben.

Der SVB-Trainer: „Vor dem Gegner haben wir Respekt, aber keine Angst. Mein größtes Problem ist derzeit unsere prekäre personelle Situation. Wer genau spielen wird, entscheidet sich vermutlich erst am Sonntag.“ (zih) Foto:  nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.