FSV schießt in Gruppenliga Lossetal/L. ab - In Kreisklasse hat Hombressen/U. Nachsehen

Beide C-Jugend-Teams gewinnen

Hier klärt Wolfhagens Torwart Luis Pflüger gegen Hombressen/Udenhausens Jakob Michel Meister : Am Ende siegte der FSV knapp mit 2:1. Foto:  Michl

In der C-Junioren Gruppenliga ließ der FSV Wolfhagen gegen Lossetal/Lichtenau nichts anbrennen. In der Kreisklasse ließ die C II die Meisterschaftsträume von Hombressen/Udenhausen zerplatzen.

Gruppenliga

FSV Wolfhagen - JSG Lossetal/Lichtenau 5:0 (2:0).

In den ersten zehn Spielminuten setzten die Gäste die Wolfhager mächtig unter Druck, wurden aber von Dave Jagelski (11.) zum 1:0 klassisch ausgekontert. Von da an nahmen die Wolfhager das Heft in die Hand und bauten bis zur Pause durch Jan Luca Korte (27.) den Vorsprung aus. Es hätte den Chancen nach auch mehr sein können. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Die Jungwölfe spielten mit tollem Kombinationsfußball die Vereinigten regelrecht an die Wand, einzig Gästetorwart Alfred Biserkin verhinderte mit Superparaden ein höheres Debakel für seine Farben. Lossetal/Lichtenau versuchte es mit der Kontertaktik, doch nach dem 3:0 durch Julian Hertlein (42.) steckten sie endgültig den Kopf in den Sand und konnten froh sein, dass nur noch Julian Hinz (55.) und Patrick Schreiner (57.) ins Schwarze trafen. Damit bleiben die Rot-Weißen Tabellenzweiter, punktgleich mit Spitzenreiter Werra-Meißner/Eschwege.

Kreisklasse

FSV II - SG Hombressen/Udenhausen 2:1 (1:0). Ganz lange Gesichter in den Reihen der Vereinigten aus dem Reinhardswald. Denn mit dieser Nullnummer auf dem Altenhasunger Waldsportplatz dürfte für den Tabellenzweiten der Traum von der Meisterschaft zerplatzt sein. Die Wolfhager machten vom Anstoß mächtig Druck, gingen durch Fabian Schütz (12.) auch in Führung. Danach ein offener Schlagabtausch auf Augenhöhe, jede Mannschaft hätte den Chancen nach eine Vorentscheidung herbeiführen können. Was jedoch die beiden Torhüter Luca Ilenburg (SG) und Luis Pflüger (FSV) mehrfach mit Glanztaten vereitelten. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel. Ömür Keser (38.) baute den FSV-Vorsprung aus, der SG-Anschlusstreffer durch Luca Grete (65.) kam zu spät.

JSG Warmetal II - JSG Bad Emstal/Niedenstein 0:0. Spieltechnisch neutralisierten sich beide Mannschaften. Während sich aber die Warmetaler keine einzige hochkarätige Einschussmöglichkeit erarbeiten konnten, hätten die Bad Emstaler durch ihren Kapitän Luca Grunewald, Abdul Kader Jabr und Sharif Ahmad Saddiqi den Sack zumachen können. Doch der krönende Abschluss wollte dem Trio einfach nicht gelingen. So blieb die Partie torlos. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.