Zierenberg verliert auch das siebte Saisonspiel

Beifall trotz einer weiteren Niederlage

Vier Tore warf der Zierenberger Oliver Eckhardt gegen Hersfeld. Foto: Hofmeister

Zierenberg – Man muss für Applaus vom Publikum nicht unbedingt gewinnen. Das erfuhren die Handballer des Landesligisten HSC Zierenberg, die zwar gegen den TV Hersfeld mit 32:37 (14:19) ihre siebte Niederlage im siebten Spiel kassierten, aber für ihre Leistung honoriert wurden.

„Wenn die Zuschauer klatschen, haben wir viel richtig gemacht. Meine Mannschaft hat sich gegen diese gestandene Landesligamannschaft gut verkauft und ist nicht eingebrochen,“ zeigte sich der noch verletzte Torhüter Jens Rudolph, der den im Urlaub weilenden Thomas Dittrich auf der Bank vertrat, mit seiner Mannschaft zufrieden. Es hatte zwar noch einiges zum ersten Punktgewinn gefehlt, aber immerhin verloren die Zierenberger nicht wieder mit mehr als zehn Toren. Dazu lieferten sie dem Tabellenfünften eine ausgeglichene zweite Halbzeit.

Das Spiel begann für die Gastgeber schlecht, die schnell mit 0:3 zurücklagen. Zweimal Rico Feyh erzielte die ersten Treffer des HSC, der nun gut im Spiel war. Nach zwei weiteren Treffern von Oliver Eckhardt und einem Treffer von Daniel Kunz ging das Schlusslicht erstmals mit 5:4 in Führung. Die Hersfelder konnten jedoch schnell ausgleichen und wenig später mit 8:6 in Führung gehen. Bis zum Ende der ersten Halbzeit schien das Spiel seinen normalen Verlauf zu nehmen, die die Gäste zogen auf 13:8 und 19:13 davon.

Umso wichtiger war, dass kurz vor der Pause Kevin Schnitzer und Dennis Schindehütte noch auf 15:19 verkürzen konnten. Gegenüber anderen Spielen verlief die Anfangsphase der zweiten Halbzeit ausgeglichen. Auch als sich die Hersfelderin der 40. Minute auf 17:24 absetzen konnten schafften es die toll kämpfenden Zierenberger bis in die Schlussphase hinein, den Rückstand nicht größer als auf acht Tore anwachsen zu lassen. In der Schlussphase konnte Ben Rode sogar auf 29:33 verkürzen. Auch das letzte Tor zum 32:37-Endstand blieb den Gastgebern durch Kevin Feller vorbehalten, der eine Sekunde vor der Schlusssirene traf.

Zierenberg:Krümmel, Meyer - De. Schindehütte (3), Richter, Feyh (2), Schnitzer (7), M. Kunz (4), D. Kunz (1), Stiegenroth (1), Feller (2), A. Rudolph (3), Rode (3), Spangenberg (2/1), Eckhardt (4).

TV Hersfeld:Kretz, Wasem, Kürten - Deppe (4), Rübenstahl (2), Räther (2), Remenski (5), Koch (9), Petersen (1), Wiegel (3), Krause (9/4), Schott (4).

Schiedsrichter:Rene Schauer/Wilhelm Weißbeck.

Zuschauer:120.

Spielstände: 0:3 (4.), 5:4 (9.), 6:8 (14.), 8:13 (18.), 13:19 (29.), 15:19 (31.), 17:24 (40.), 22:27 (45.), 23:31 (49.), 24:32 (51.), 29:33 (55.), 32:37 (60.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.