Reinhardshagen spielt 2:2 nach 0:2

Bisevac erzielt Ausgleich in der 90. Minute

Rettete SG einen Punkt: Samih Bisevac. ARCHIV
+
Rettete SG einen Punkt: Samih Bisevac. ARCHIV

Durch einen Treffer von Samih Bisevac in der 90. Minute zum 2:2 (0:2)-Ausgleich konnte der Fußball-Gruppenligist SG Reinhardshagen gegen den TSV Wolfsanger noch einen Punkt erkämpfen.

Veckerhagen -Angesichts des 0:2-Pausenrückstands seiner Elf sprach SG-Trainer Patrick Fraahs nach dem Spiel von einem Punktgewinn: „Wenn man nach einem 0:2-Rückstand noch einen Zähler holt, dann ist das ein Punktgewinn.“ Wenig angetan zeigte er sich hingegen von der Anfangsphase seiner Mannschaft: „Die ersten 20 Minuten waren überhaupt nichts.“ Umso zufriedener zeigte sich Fraahs von der anschließenden Leistung: „Danach haben nur noch wir gespielt und hätten von den Chancen her eigentlich gewinnen müssen. Was wir auf diesem schweren Boden gelaufen sind, war schon klasse.“

Bereits in der zweiten Minute war seine Elf nach einem Freistoß und einem Kopfball durch Kristian Noja in Rückstand geraten. Nach einem weiteren Freistoß trafen die Gäste die Latte (17.).

In der 25. Minute traf Wolfsanger mit einem Weitschuss wieder die Latte und Gianluca Urbano schoss im Nachsetzen das 0:2. Die SG kämpfte sich nun aber ins Spiel zurück. Bereits vor der Pause hatten zweimal Jan Paar und einmal Bisevac die Chance zu verkürzen. Gleich nach der Pause lief Jan Paar aufs Tor zu, scheiterte aber am TSV-Torhüter Jan Walter (49.). Unmittelbar danach konnte Walter einen 20-Meter-Schuss von Sören Schuldes nicht festhalten und Gianluca Marino staubte zum 1:2 ab. Sehenswert im Strafraum mit der Hacke bereitete Jan Paar schließlich den hochverdienten späten Ausgleichstreffer von Bisevac vor. Nils Wenzel köpfte in der Nachspielzeit noch am Tor vorbei. (Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.