Unentschieden gegen Kaufungen

Calden/Meimbressen trennt sich 3:3

+
Marko Utsch schoss zwei Tore, gab die Vorlage zum 3:2 und musste kurz vor Ende des Spiels verletzt vom Platz. 

Die SG Calden/Meimbressen trennte sich in der Fußball-Gruppenliga von der SV Kaufungen 07 zum Auftakt der Rückrunde mit 3:3 (2:1).

Das Spiel im Schnellcheck:

Wie war das Spiel?

Es war eine unterhaltsame Partie mit sechs Toren und zwei Mannschaften, die den Sieg unbedingt wollten. Dass es für die Caldener, die 2:0 und 3:2 führten, am Ende nur zu einem Punkt reichte, ist angesichts der kritischen Tabellensituation zu wenig.

Was war in der Endphase und nach der Partie los?

Jede Menge. Zunächst einmal ein Schockmoment fünf Minuten vor Schluss für die SG. Marko Utsch, der beste Akteur auf dem grünen Rasen, blieb nach einem Zweikampf im Strafraum im Gesicht blutend liegen. Die Partie war fünf Minuten unterbrochen und Utsch musste schließlich in einem Krankenwagen Platz nehmen. Nach der Unterbrechung hätten Dittmer und Seidel für Calden/Meimbressen den Siegtreffer erzielen können. In der achten Minute der Nachspielzeit sah Thomas Schindewolf (SG) nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte. Nach der Partie herrschte hektisches Treiben auf dem Platz und auch auf dem Weg in die Kabinen. „Einer meiner Spieler wurde vom Gegner übel beleidigt“, hatte Kaufungens Trainer Jonas Spengler eine Erklärung für die aufgeheizte Stimmung.

Wie gelang es Calden/Meimbressen in Führung zu gehen?

Das war hauptsächlich einem diesmal sehr gut aufgelegten Marko Utsch zu verdanken. Doch er profitierte auch von seinen Mitspielern, so wie vor dem 1:0 in der achten Minute, als er Nils Mackewitz‘ Flanke direkt einköpfte. Beim zweiten Caldener Tor zeigte Utsch (29.) allerdings eine starke Einzelleitung. Vor dem 3:2 nach 67 Minuten setzte sich Utsch energisch durch und zeigte Übersicht, als er Dennis Faust in der Mitte bediente, der eiskalt vollstreckte.

Wie kam Kaufungen immer wieder zurück?

Der SV wählte auch die offensive Variante und stand den Vereinigten bei den Torchancen nicht nach. Vor dem 2:1 (35.) foulte Serhat Bingül Kevin Richter im Strafraum. Bastian Schäfer traf vom Elfmeterpunkt. Den 2:2-Ausgleich erzielte Edwin Owusus nach 65 Minuten. Beim Tor zum 3:3-Endstand hatte Marvin Steube etwas Glück, sein Schuss wurde abgefälscht.

Was sagten die Trainer?

Caldens Sven Dopatka war etwas konsterniert, da sei mehr drin gewesen, aber auch viel Hektik bei seiner Mannschaft, die vielleicht die Führungen kostete. Jonas Spengler vom SV Kaufungen sprach von einem hochverdienten Punktgewinn, auf Grund der Spielanteile hatte er seine Mannschaft vorne gesehen, sprach aber auch davon, dass Calden/Meimbressen jederzeit Paroli geboten habe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.