REGIONALLIGA Nordhessinnen gewinnen Spitzenspiel in Karlsruhe mit 2:1

Caldens Frauen stürmen an die Spitze

Brachte Calden auf die Siegerstraße: Jacqueline Baumgärtel
+
Brachte Calden auf die Siegerstraße: Jacqueline Baumgärtel

Der Höhenflug des TSV Jahn Calden in der Frauenfußball-Regionalliga hält an. Mit dem hart erkämpften 2:1 (1:0)-Erfolg beim bis dahin fünfmal siegreichen Ersten Karlsruher SC kletterten die Nordhessinnen an die Tabellenspitze.

Calden – „Das war eine tolle Mannschaftsleistung. Karlsruhe war der bislang spielerisch stärkste Gegner, aber wir hatten die klareren Chancen“, sprach Jahn-Trainer Robert Franke von einem nicht unverdienten Sieg seiner Mannschaft. Vor einer tollen Kulisse von etwas mehr als 200 Zuschauern waren die Karlsruherinnen zwar die optisch überlegene Mannschaft, doch die gefährlicher waren die Gäste. Mit einer Doppelchance hätte Johanna Hildebrandt die Jahnerinnen in Führung bringen können, doch gingen ihre beiden Schüsse jeweils knapp am Tor vorbei (18., 19.).

Mit einem sehenswerten Schuss von der rechten Strafraumecke in den Winkel brachte Jacqueline Baumgärtel ihre Mannschaft mit 0:1 in Führung (28.). Pech hatte Arlene Rühmer mit einem Lattentreffer. Der KSC hatte weiter mehr Ballbesitz, konnte sich aber gegen die sehr gut gegen den Ball arbeitenden Gäste keine zwingenden Chancen herausspielen.

Auch nach der Pause verteidigte Calden gut gegen den Ball und blieb nach vorne gefährlich. Nach einem Konter, bei dem Rühmer auf den rechten Flügel zu Baumgärtel spielte und diese in den Strafraum passte, war Hildebrandt zur Stelle und erhöhte auf 0:2 (64.). Die Freude über diesen Erfolg währte nur kurz, denn nur zwei Minuten später verkürzten die Gastgeberinnen per Foulelfmeter durch Lisa Grünbacher auf 1:2. Für Franke war dieser Strafstoß dabei eine Konzessionsentscheidung: „In der ersten Halbzeit hatte die Schiedsrichterin eine elfmeterreife Situation nicht geahndet. Dieser Elfer war für mich keiner.“ Wenig später verhinderte Marigona Zani mit einer Parade den Ausgleich. Durch eine tolle kämpferische Leistung konnten die Gäste den knappen Vorsprung verteidigen. Für den Schlusspunkt zum 0:7-Endstand sorgte erneut Neuzugang Möller (87.).  

(Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.