Letztes Heimspiel des Jahres

Starke 20 Minuten reichen: Caldens Fußballerinnen besiegen Hegau 6:3

+
Tor für Calden: Jacqueline Baumgärtel trifft zum zwischenzeitlichen 1:1. 

Der TSV Jahn Calden hat in seinem letzten Heimspiel des Jahres gegen den nächsten auf einem Abstiegsplatz der Frauenfußball-Regionalliga rangierenden Gegner gewonnen.

Mit dem 6:3 (1:1)-Heimerfolg über den Drittletzten Hegauer FV konnten sich die Nordhessinnen vorerst die gefährdete Zone verlassen und steht auf Platz sieben. Trotz des klaren Sieges war es ein Spiel mit Höhen und Tiefen.

Die erste Halbzeit

Die begann so wie sie nicht beginnen sollte. Hegau spielte den Ball nach dem Anstoß nach vorne und ging gegen die noch indisponierte Caldener Hintermannschaft durch Luisa Radice in Führung (1.). „Ich hatte in der Kabine extra darauf hingewiesen, das Spiel konzentriert anzugehen“, haderte Jahn-Trainer Rudolf Merz mit dem frühen Gegentreffer. Bei den Gastgeberinnen lief spielerisch nur wenig zusammen. Für Gefahr sorgten nur Standardsituationen und Einzelaktionen. So brachte ein toller Sololauf von Jacqueline Baumgärtel den 1:1 Ausgleich (9.).

Baumgärtel hatte wenig später nach einer Ecke eine Chance. Aus dem Spiel heraus war es Johanna Hildebrandt, die nach einer Vorlage von Lena Wiegand nur knapp das Tor verfehlte.

Beginn Halbzeit zwei

Auch in der zweiten Halbzeit erwischte Hegau den besseren Start. Als ein Eckball von Radice auf den kurzen Pfosten plötzlich im Tor landete, lagen die Gäste, die zuvor ganze drei Tore erzielt hatten, wieder mit 1:2 vorne (54.).

Die starken 20 Minuten

In dieser kritischen Phase reagierten die Gastgeberinnen damit, wie man am besten in solchen Situation reagiert: Sie erzielten den schnellen Ausgleich. Nur zwei Minuten später köpfte Hildebrandt eine Flanke vom rechten Flügel zum 2:2 unter die Latte (56.). Damit war der Knoten geplatzt. Nach einem Pass in den Strafraum traf Sharon Braun zum 3:2 in die kurze Ecke (60.). 

Nur vier Minuten später lief Hildebrandt zur Grundlinie und spielte in die Mitte, wo Baumgärtel zum 4:2 traf (64.). Damit war der Torhunger aber noch nicht gestillt. Als die kurz zuvor eingewechselte Lara Piebrock den Ball in den Strafraum spielte, kam Hildebrandt vor Torhüterin Teresa Straub an den Ball und erhöhte auf 5:2 (67.). Nach einer Flanke von Baumgärtel machte sie ihren dritten Treffer mit einer Kopfballbogenlampe (72.).

Die Schlussphase

Calden hatte das Spiel im Griff, doch als Malin Feldt nach einer Ecke das 6:3 köpfte, war wieder eine Unsicherheit zu spüren. Der Sieg geriet aber nicht mehr in Gefahr.

Calden: Schiffhauer - Bock, Merz, Özdemir, Becker (87. Schäfer) - Rudat, Rühmer - Baumgärtel, Wiegand - Braun (66. Piebrock), Hildebrandt.

Hegau: Straub - Schüler (46. Cheboh), Frech, Hahn, Sumser - Butsch (57. Mehmetaj), Hasenfratz (46. Klenz), Sabellek, Grützmacher - Feldt, Radice.

Zuschauer: 60.

Schiedsrichterin: Janika Balzer.

Tore:0:1 Radice (1.), 1:1 Baumgärtel (9.), 1:2 Radice (54.), 2:2 Hildebrandt (56.), 3:2 Braun (60.), 4:2 Baumgärtel (64.), 5:2, 6:2 Hildebrandt (67., 72.), 6:3 Feldt (84.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.