Fußball-Kreisliga A: Der Tabellendritte Deisel tritt bei der TSG an – Riede erwartet Wolfhagen II

Carlsdorf fährt als Favorit nach Balhorn

Hoffen, dass gespielt wird: Carlsdorf (rechts Nico Deppe) und Hombressen/Udenhausen, hier Danny Traub, treten auswärts an. Foto: mrß

Hofgeismar/Wolfhagen. Es sind insgesamt nur noch vier der ursprünglich neun Nachholspiele in der Fußball-Kreisliga A über Ostern übrig geblieben. Eines heute, drei am Montag. Alle anderen Begegnungen wurden bereits abgesetzt.

SV Balhorn II – TSV Carlsdorf (Hinspiel 3:2). Karsamstag, 13.45 Uhr. Die Gruppenligareserve ist letzten Sonntag auf ihrem Weg in das gesicherte Mittelfeld gestoppt worden von Riede. Nun wollen die Distelberger einen erneuten Anlauf gegen den favorisierten Tabellenzweiten aus Carlsdorf nehmen. Den überraschten sie bereits in der Hinrunde und der Erfolg des Neulings gegen Hombressen/U. sollte eine weitere Warnung für das Deppe/Vögeli-Team sein, sie wollen ihren zweiten Platz etwas ausbauen.

Montag, 15 Uhr

TSG Hofgeismar – TSV Deisel (1:3). In Hofgeismar ist Bescheidenheit angesagt in diesen Tagen. Vielleicht ist schon der erste Treffer in diesem Jahr ein Hoffnungsschimmer um gegen den Tabellendritten endlich wieder ein Erfolgserlebnis zu feiern. Um eine leichte Favoritenrolle kommt der TSV nicht umhin, aber er tat sich im Angerstadion immer recht schwer und mit Schlussmann Maihack und Stürmer Torben Alberding fallen zwei Leistungsträger lange aus.

SG Diemeltal 08 – SG Hombressen/Udenhausen (0:2). Die 08er könnten sich mit einem Sieg deutlicher von der Abstiegszone absetzen. Aber die Aufgabe gegen den Absteiger dürfte keine leichte werden. Die Krohne-Elf will wieder den dritten Rang erobern und am Nachbarschaftskonkurrenten Carlsdorf dran bleiben.

SV Riede – FSV Wolfhagen II (0:5). In dieser Partie hat der SV viel gut zu machen, im Hinspiel war er der FSV-Reserve in allen belangen unterlegen. Aber seit letzter Woche haben auch die Gelb/Schwarzen wieder ein Erfolgsrezept, das basiert zunächst einmal auf einer geordneten Defensive. Die Rot/Weißen dürfen im Falle ihres dritten Sieges in Folge direkt Kurs auf den Relegationsplatz. In den zwei Partien diesen Jahres erzielte die von Patrick Schmücker betreute Gruppenligareserve bereits zehn Tore in zwei Spielen und mit Labinat Sogojeva hat sie wieder einen echten Knipser in ihren Reihen. Fehlen wird weg einer Rotsperre Nico Unzicker.

Am Mittwoch (19 Uhr) spielt die FSV-Reserve e bei der SG Schauenburg II. (zyh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.