Kreisliga A: Weidelsburg verliert beim 1:1 in Hümme weiße Weste

Carlsdorf gewinnt das Verfolgerduell mit 3:1

Den Ball im Blick haben der Carlsdorfer Marc Hofmeyer (rechts) und Riedes Louis Köhler. Am Ende hatte Carlsdorf die Nase vorne. Foto: Michl

Hofgeismar/Wolfhagen. In der Fußball-Kreisliga A musste sich Weidelsburg beim 1:1 in Hümme erstmals mit einem Unentschieden begnügen und verlor dadurch die Tabellenführung an Calden/M. II, das 18:0 (siehe Artikel rechts) gewann. Carlsdorf setzte sich bereits am Samstag mit 3:1 im Verfolgerduell gegen Riede durch. Während Diemeltal in Holzhausen ein 0:0 erkämpfte, legte Deisel beim 0:1 gegen Wolfhagen II die nächste Nullnummer hin.

TSV Hümme – FSG Weidelsburg 1:1 (0:0). Der Aufwärtstrend des TSV hielt auch gegen den Absteiger an. Erneut spielte die Büscher-Elf aus einer starken Defensive heraus. Auch das 0:1 von Meik Amelung (57.) warf die Gastgeber nicht um, die nach 76 Minuten den insgesamt verdienten 1:1-Ausgleich durch einen Freistoß von Metin Seremet erzielten. Patrick Bauer scheiterte fünf Minuten vor Ende am glänzend reagierenden Gästekeeper Max Wüstner.

TSV Schöneberg – TSV Immenhausen II 3:1 (1:0). Im ersten Durchgang zeigte die Klinter-Elf sich mal wieder von ihrer positiven Seite. Gegen die keinesfalls enttäuschende Kreisoberligareserve bestimmten die Platzherren die Partie. Das 1:0 von Moritz Scharf auf Vorlage von Roland Bakin (24.) war hochverdient. David Piatek verpasste es mehrfach, die Führung auszubauen. Das gelang Viktor Wasilez (61.). Vor dem Foulelfmeter, den Dennis Kastrop zum 2:1 (67.) verwandelte, sah der Schöneberger Christian Schellhase für sein Vergehen die Ampelkarte. Nun kämpfte Schöneberg in Unterzahl und das 3:1 von Sofienne Houij machte zehn Minuten nach dem 2:1 alles klar.

FSV Wolfhagen II – TSV Deisel 1:0 (0:0). Dass der 50-jährige Harald Heere zusammen mit seinem Sohn Tizian und Neffen Steffen Heere im Aufgebot des TSV stand, gibt die personelle Notlage der Maihack-Schützlinge wider. Die waren auch insgesamt zu harmlos und verließen am Ende verdientermaßen den Platz als Verlierer. Das Tor des Tages erzielte Sven Nordmeier nach 78 Minuten.

TSV Holzhausen – SG Diemeltal 08 0:0. Trotz der torlosen 90 Minuten eine kurzweilige Partie. Holzhausens Abteilungsleiter Sören Jandrey notierte fünf Torchancen für den TSV und vier für die SG, die mit einem Pfostentreffer von Jan Rothschild nach 72 Minuten das größte Pech hatte.

TSV Carlsdorf – SV Riede 3:1 (2:0). Eine intensiv geführte Partie auf dem Waldsportplatz. Die erste Topchance hatte der SV, Alexander Moskaltschuk traf nach 16 Minuten die Latte. Schon nach einer Viertelstunde kam der lange verletzte Sascha Herbold für den verletzt ausscheidenden Sinan Oelge in die Partie. Herbold wurde von Carlsdorfs Abteilungsleiter Dirk Deichmann als Matchwinner bezeichnet. Er erzielte nämlich das wichtige 2:0 fast mit dem Pausenpfiff und das entscheidende 3:1 (88.). Sascha Hellwig brachte den TSV nach 32 Minuten in Führung. Den Gästen boten sich immer wieder Gelegenheiten, doch nur eine davon konnte Stefan Lambrecht nach 50 Minuten zum zwischenzeitlichen 1:2 nutzen. Ansonsten hatte der Top-Sturm des SV diesmal kein Zielwasser getrunken. (bf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.