Wolfhagen II gewinnt Spitzenspiel gegen Wettesingen/Breuna/Oberlistingen

Chahrour lässt FSV-Zweite jubeln

Tor des Tages: Ibrahim Chahrour erzielte im Spitzenspiel gegen Wettesingen/Breuna/Oberlistingen den 1:0-Siegtreffer für Wolfhagen. Archiv-Foto: Michl

Hofgeismar/Wolfhagen. Der FSV Wolfhagen II ist mit dem spielfreien Tabellenführer SG Reinhardshagen in der Fußball-Kreisoberliga nach Punkten gleichgezogen. Im Top-Spiel setzte sich der Aufsteiger gegen Absteiger SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen mit 1:0 (1:0) durch.

Für die Breunaer Vereinigten war es innerhalb einer Woche die zweite Niederlage gegen das derzeitige Spitzenduo der Kreisoberliga. Wenn nun die FSV-Reserve neben viel Spektakel (38 Saisontore) auch noch anfängt ergebnisorientiert zu spielen, darf Trainer Sascha Eisenbeiß durchaus von der zweiten Meisterschaft in Folge träumen. Eisenbeiß musste diesmal erstmals seinen Top-Stürmer Can Karahan an die Gruppenligamannschaft der Wölfe abgeben. Doch sein Team hielt zusammen, von der mannschaftlichen Geschlossenheit seines Teams war Eisenbeiß begeistert. Beim Gegner hingegen notierte der 39-jährige, dass doch ganz viel last auf den Schultern von Rinat Kabykenov und Marvin Wolff liegt. „Außer von den beiden ging kaum Torgefahr von der SG aus“, meinte Eisenbeiß.

Eine Partie, die hauptsächlich von vielen Zweikämpfen geprägt war und in der die Gastgeber den Vereinigten nicht ins offene Messer laufen wollten. Das war diesmal mehr Konterfußball vom FSV II. Dennoch durften sich die Gäste bei ihrem keeper Sören Lipphardt bedanken, dass es lange 0:0 stand. Er war dreimal auf dem Posten, vom Absteiger kamen zunächst nur Fernschüsse auf das Tor von Sebastian Schmidt. Der bekam aber nach dem Führungstreffer von Ibrahim Chahrour auch noch einiges zu tun. Chahrour hatte nach einem langen Pass ins lange Eck getroffen. In der Schlussoffensive der Wolff-Schützlinge retteten die Querlatte und der Innenpfosten den Sieg des starken Neulings.

Obermeiser/Westuffeln feiert zweiten Saisonsieg

Die SG Obermeiser/Westuffeln hat das Kellerduell der beiden punktgleichen Tabellenletzten in der Fußball-Kreisoberliga mit 3:1 (2:1) gegen den FSV Dörnberg II gewonnen. Zwar noch nicht so richtig überzeugend aus Sicht von Westuffelns Vorsitzenden Christoph Heuser, aber wenigstens am Ende mit den dringend benötigten drei Punkten für die SG, so Heuser.

Zur Beruhigung der angespannten Nerven bei den Vereinigten trug die druckvolle erste Halbzeit bei, die auch eine 2:0-Führung mit sich brachte. Zweimal war Timon Peer erfolgreich. In der 9. Minute und 120 Sekunden später per Strafstoß. Florian Bosse war gefoult worden. Peer wollte dann den Hattrick, als er nach einer halben Stunde im Strafraum zu Fall kam, schoss er den Foulelfmeter selber und scheiterte an Dörnbergs Keeper Luis Pflüger. Die Gastgeber konnten diesen Druck nicht aufrechterhalten und noch in der ersten Halbzeit gelang Philip Nißalla aus kurzer Entfernung per Kopf der Anschlusstreffer.

Immer mutiger wurde die Gruppenligareserve so etwa nach einer Stunde, zweimal verhinderte SG-Schlussmann Daniel Pfaffenbach bei Chancen von Kevin Sperber und Lukas Rosowski den Ausgleich. Danach taten die Habichtswalder aber zu wenig, die Heuser-Elf verwaltete und schlug noch mal in der Schlussminute zu. Langer Ball von Marc Sommer auf Christian Prätorius, der vollendete.

Kein Sieger im Nachbarschaftsderby auf der Sander Höhe

Kein Sieger sah das Bad Emstaler Gemeindederby in der Fußball-Kreisoberliga zwischen dem SSV Sand II und SV Balhorn. Am Ende einer abwechslungsreichen Partie stand es 2:2 (1:0).

Während die Verbandsligareserve als Tabellendritter sich mehr erhofft hatte, mussten sich die Distelberger am Ende mehr ärgern. Denn sie hatten die Partie nach 0:1-Rückstand durch Cino Schwab gedreht. Alexander Wicke traf in der 55. Minute und Kevin Manß nährte acht Minuten vor dem Ende die Hoffnungen auf den Derbysieg bei den Gästen.

Doch dann war da noch die unglückliche Szene in der ersten Minute der Nachspielzeit. Der Sander Schlussmann Johannes Schmeer kam aus seinem Kasten, um einen Freistoß zu treten. Der kam scharf in den Strafraum, wo ein Balhorner Abwehrspieler ausrutschte und damit den Weg für Florian Peter zum 2:2 frei machte.

Die Sander hatten diese Partie nach gutem Beginn und der frühen Führung doch ziemlich aus der Hand gegeben, berichtete Pressesprecher Jörn Bochmann.

Die 2:1-Führung des SV war nicht unverdient, weil er auch nach der Pause mehr Akzente setzte und das Remis für Sand sehr glücklich.

Schauenburg zurück im Aufstiegsrennen

Glatt mit 0:4 (0:1) musste sich die FSG Weidelsburg in der Fußball-Kreisoberliga der SG Schauenburg geschlagen geben. Während die Gäste sich wieder im Aufstiegsrennen zurückmeldeten, hat der Tabellendritte der Vorsaison ein Defensivproblem. Wieder vier Gegentreffer für die Krug-Vereinigten. „Damit haben wir schon ein Tor mehr kassiert als in der kompletten vergangenen Spielzeit, unser Trumpf Abwehr sticht nicht mehr“, bilanzierte FSG-Pressewart Wolfgang Fülling.

Fülling notierte, dass die Schauenburger die spielerischen Akzente in dieser Partie setzten und auch nach einem Solo ab der Mittellinie vor dem 0:1 in der 18. Minute von Tobias Lindemann verdient zur Pause führten. Doch kämpferisch hielten die Gastgeber dagegen und so blieb die Partie lange offen bis zu einem Abwehrfehler der FSG, derzeit eben ihre Achillesferse. Diesen nutzte Luca Siciliano auf Vorarbeit von Leon Göbel zum 0:2 (75.).

Die Fronten waren geklärt und nun kam die zuletzt bei den Lila/Weißen vermisste spielerische Leichtigkeit zurück. Fünf Minuten später war der Vorlagengeber des 0:2, Göbel, selber erfolgreich und erhöhte auf 3:0. Die Krug-Elf hatte zuvor die Defensive gelockert und die SG nutzte die Räume geschickt. Siciliano wurde gefoult, trat selber zum Strafstoß an und vollendete zum 0:4-Endstand.

Tuspo-Zweite siegt 3:1 in Deisel

Weiter auf dem Weg nach oben ist der Tuspo Grebenstein II, der mit einer starken Leistung beim Aufsteiger TSV Deisel mit 3:1 (1:1) gewann. Zunächst bestimmte Deisel die Partie. Robin Krull /13.) machte das 1:0. Die Gäste wurden stärker und mit einer feinen Einzelleistung glich Marcel Szecsenyi (25.) aus.

Deisels Marco Stübener verpasste nach einer Stunde mit einem Kopfball an den Pfosten die erneute TSV-Führung. Zehn Minuten vor Ende wurde Szecsenyi im Strafraum gefoult,. Er hob förmlich ab, es gab Strafstoß und Proteste der Deiseler. Jonas Budalic verwandelte zum 1:2 und Dominik Geschonke erhielt die Ampelkarte, wie sein Mitspieler Andre Koch vom TSV. Mit einem Konter bereitete Erik Maiterth das 1:3 von Szecsenyi vor.

2:1 – Holzhausen beendet Durststrecke

Der TSV Ersen musste in der Kreisoberliga die zweite Heimniederlage in Folge hinnehmen, gegen den TSV Holzhausen gab es eine 1:2 (1:1)-Niederlage.

Eigentlich war das frühe 1:0 (4.) von Leon Reichhardt, der nach einem Steilpass von Dominik Heuser den Holzhäuser Keeper umkurvte, doch nach dem Geschmack der Gelb/Schwarzen. Aber die Gäste aus dem Reinhardswald waren diesmal sehr willig und vor allem erfolgshungrig. Die Maresca-Schützlinge rissen die Partie an sich und bekamen einen Ertrag dafür. Zunächst das 1:1 (38.) von Nico Bauer und drei Minuten nach Wiederbeginn das 1:2 von Marcel Eichler per Kopfball und das war schon der Siegtreffer.

Immenhausen überholt durch 3:0-Sieg den FCO

Die TSV Immenhausen ist in der Fußball-Kreisoberliga für das Spiel gegen den FC Oberelsungen auf den Jahnsportplatz ausgewichen und dort gab es einen 3:0 (0:0)-Erfolg.

Nach etlichen Ausfällen machte die TSV aus der Not wieder eine Jugend und die konnte diesmal die treuen Immenhäuser Fans begeistern. Immer mutig nach vorne spielend fehlte der Göring-Elf im ersten Durchgang noch das Glück. Das hatten sie nach der Pause und natürlich Stefan Bachmann als Anführer. Der erzielte das 1:0 nach 51 Minuten. Das 2:0 von Justin König bereitete Bachmann vor. Müßig zu erwähnen das Bachmann auch am dritten Tor beteiligt war, in dem er es wieder selber markierte. Ein Flankenball wurde per Kopf zu ihm zurückgelegt und die FC-Abwehr konnte nicht verteidigen. Insgesamt aber dann auch ein zu hoher Sieg, weil der Immenhäuser Herbert Schmidt doch ein verteiltes gesehen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.