Kreisliga A: Maihack-Elf gewinnt zu Hause gegen Hümme

Deisel verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Den Ball im Visier: Hümmes Benjamin Laubert und Deisels Maik Konze (links) beim Zweikampf. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar/Wolfhagen. Zwar verlor Hofgeismar in der Fußball-Kreisliga A diesmal nur mit 0:1 gegen Holzhausen, doch die Lage für das Schlusslicht wurde noch schlechter. Denn die beiden davor platzierten Mannschaften von Diemeltal (2:2 gegen Schöneberg, siehe Bericht rechts) und Deisel (4:1 gegen Hümme) punkteten. Während Riede durch den 3:2-Erfolg gegen Balhorn II den dritten Platz festigte, büßte Carlsdorf mit dem 1:1 gegen Schauenburg II (siehe Bericht rechts) weiteren Boden ein. Bei der Rückkehr an seine langjährige Wirkungsstätte Diemeltal holte Schönebergs neuer Trainer Uwe Klinter ein 2:2.

Die Partie von Aufsteiger Fürstenwald gegen Absteiger Weidelsburg wurde abgesagt, schon der zweite Spielausfall in dieser Saison.

TSG Hofgeismar - TSV Holzhausen 0:1 (0:1). So nah dran am ersten Punktgewinn war die TSG noch nie in dieser Saison. Schon nach fünf Minuten lagen die Ex-Kreisstädter zwar wieder zurück durch Tobias Becker. Doch einen Leistungseinbruch gab es diesmal nicht, auch nicht nach der Pause. Hofgeismars Trainer Harald Westermann hatte den Tabellenletzten gut eingestellt auf seinen Ex-Klub und so blieb das Duell bis zum Ende ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten.

SG Diemeltal 08 - TSV Schöneberg 2:2 (1:2). Zwar sind die 08er auf den Relegationsplatz nach unten abgesackt, doch die Leistung gegen die Mannschaft ihres Ex-Trainers Uwe Klinter war insbesondere in der zweiten Halbzeit sehr ansprechend, übermittelte SG-Pressewart Friedrich Wiegand. Mehrfach lag der Ausgleich für die Gburrek-Elf, die zur Pause mit 1:2 zurück lag, in der Luft. Doch die treuen 08er-Anhänger mussten bis zur drittletzten Minute warten, erst dann traf Vicenzo Gambettolla zum 2:2-Endstand.

Nach fünf Minuten hatten die Platzherren durch Jan Rothschild bereits mit 1:0 geführt. Aber vor der Pause schlichen sich Unkonzentriertheiten ein, sogar bei Schlussmann Daniel Knauf, der einen 30-Meter-Freistoß von Roland Bakin (40.) durch die „Hosenträger“ ließ. Kaum erholt von dem Schock schlug es 120 Sekunden später schon wieder im Gehäuse der Vereinigten ein. Jonas Pfander traf zum 1:2-Pausenstand. Der TSV kann derzeit nicht mehr an die Leistungen vom Saisonbeginn anknüpfen. In den letzten sieben Partien gelang den Klinter-Schützlingen nur noch ein Sieg und deswegen sind sie nur noch Tabellenachter.

TSV Deisel – TSV Hümme 4:1 (2:1). Die Hümmer erwischten den besseren Start und führten nicht unverdient nach 20 Minuten durch Benjamin Laubert. Acht Minuten später musste der 53-jährige Gästekeeper Ralf Baltes das erste Mal gegen seinen Ex-Klub hinter sich greifen, Marco Stübener hatte getroffen. Noch im ersten Durchgang drehte Deisel die Partie, Stübener setzte Maik Konze ein, der zum 2:1 (42.) vollendete. Entschlossen kam die Maihack-Elf aus der Kabine und auf Vorarbeit von Steffen Temme machte Stübener schon gleich in der 46. Minute das 3:1. Die Gegenwehr der Büscher-Schützlinge erlahmte und Deisel tütete schon nach 63 Minuten mit dem 4:1 von Martin Schubert (Vorlage Stübener) endlich wieder einen Sieg ein. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.