Hombressen/Udenhausen unterliegt Sand 0:3

Der Gegner nutzt seine Chancen

Augen zu und durch: Der Sander Simon Bernhardt kommt vor dem Udenhäuser Julian Oberenzer an den Ball.
+
Augen zu und durch: Der Sander Simon Bernhardt kommt vor dem Udenhäuser Julian Oberenzer an den Ball.

Der SSV Sand hat, dank einer fast optimalen Chancenverwertung, seine führende Stellung im heimischen Fußballkreis mit einem 3:0 (2:0)-Sieg bei der SG Hombressen/Udenhausen untermauert. Trotz der dünnen Personaldecke hat der SSV aus den letzten vier Partien drei Siege geholt, die Spielgemeinschaft konnte keinen Boden im Abstiegskampf gutmachen.

Udenhausen - Dabei wäre in dieser Partie mehr möglich gewesen für die Krohne-Schützlinge, vor allem im ersten Durchgang. Mit flüssigen Kombinationen wussten die Gastgeber zunächst zu gefallen und die favorisierten Sander spielten im Stile einer Kontermannschaft. Für den SSV waren die äußeren Bedingungen nicht so optimal mit mehreren verletzungsbedingten Ausfällen. Außerdem befand Trainer Mario Deppe das Wetter und die Platzverhältnisse schlecht. Unter diesen Umständen war Deppe sehr zufrieden mit den drei Zählern. „Meine Mannschaft hat nach den Anlaufschwierigkeiten sehr kompakt gestanden in der Defensive und vorne die Treffer sehenswert herausgespielt.“

Vor dem 0:1 hatte die SG viel Pech. Ein Tor von Dominik Lohne in der neunten Minute wurde wegen Abseits nicht anerkannt. SG-Coach Tobias Krohne: „Eine Fehlentscheidung, die der Schiedsrichter-Assistent zu verantworten hat.“ Außerdem hätte Jacob Dittmer in der 12. Minute eigensinnig sein und den Abschluss selber suchen sollen anstatt den Ball zu Julian Oberenzer zu passen. Anschauungsunterricht gab es auf der Gegenseite. Jan-Philip Schmidt lupfte den Ball über Torwart Luca Ilenburg hinweg zum 0:1 (32.). Drei Minuten später bekam die SG-Abwehr den Ball nicht weg, Salko Dzaferi traf zum 0:2.

In der zweiten Halbzeit hatte die SG zwei gute Chancen. Kevin Seeger schoss den Ball an den Pfosten (60.). Und dann scheiterte Julian Oberenzer nach einem Alleingang an SSV-Schlussmann Joshua Wanduch. Klasse herausgespielt war das 0:3 (70.). Antonio Bravo-Sanchez vollendete den Angriff mit einem platzierten Flachschuss.

Für Krohne eine zu hohe Niederlage. Er hatte seiner Mannschaft nur vorzuwerfen, dass sie ihre Torchancen nicht nutzte. Dies sei der Unterschied gewesen. (Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.