1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Espenau baut mit Kantersieg Tabellenführung aus

Erstellt:

Von: Ralf Heere

Kommentare

Torschütze: Rinat Kabykenov verwandelte kurz vor dem Ende der Partie in Dörnberg einen Elfmeter für Wettesingen/Breuna/Oberlistigen.
Torschütze: Rinat Kabykenov verwandelte kurz vor dem Ende der Partie in Dörnberg einen Elfmeter für Wettesingen/Breuna/Oberlistigen. © Joachim Hofmeister

Hofgeismar/Wolfhagen – Der SV Espenau ist der Gewinner des drittletzten Vorrundenspieltags der Fußball-Kreisoberliga. Der Tabellenführer gewann mit 5:1 in Ersen und die beiden direkten Verfolger Deisel und Weidelsburg trennten sich mit 1:1. Wettesingen/Breuna/Oberlistingen setzte seine Serie mit einem 3:2-Sieg bei Dörnberg II fort und Balhorn unterlag gegen Obermeiser/Westuffeln mit 1:3. Oberelsungen und Wolfhagen II trennten sich indes torlos voneinander.

Spiel zur Halbzeit entschieden

Der TSV Ersen konnte gegen den SV Espenau nichts ausrichten und unterlag deutlich mit 1:5 (0:4). Trotzdem herrscht keine Untergangsstimmung beim TSV, dessen ersatzgeschwächte Mannschaft in puncto Einsatz nichts vorzuwerfen war.

Der SV konnte seine größere spielerische Klasse und vor allem wesentlich gefährlichere Offensive im ersten Durchgang in Szene setzen. Nach zwölf Minuten traf Espenaus Youngster Lennart Meyer auf Vorarbeit von Tobias Habryka zum 1:0. Zum 2:0 (12.) von Alexander Klindworth leistete Meyer die Vorarbeit. Klindworth legte nach zum 3:0 (27.), Vorlage kam von Schleiden. Nur zwei Minuten darauf das 4:0 von Meyer, diesmal aufgelegt von Jonah Uhl.

Hier war alles gelaufen und der SV schaltete einen Gang zurück, nächste Woche steigt das Spitzenspiel gegen Weidelsburg. Ersens Trainer Kai Lipphardt nahm einige Umstellungen in der Halbzeitpause vor und so sahen die Zuschauer einen ausgeglichenen zweiten Durchgang, in dem Ioannis Mitrou in der 57. Minute auf 1:4 verkürzte. Den 5:1-Endstand markierte Jan Schleiden eine Viertelstunde vor Schluss.

Eull sichert Deisel einen Punkt

Keinen Sieger sah das Duell der beiden Espenau-Verfolger TSV Deisel und FSG Weidelsburg. Dafür aber eine gute und intensive Kreisoberligapartie, die mit 1:1 (0:0) endete. Der TSV hätte zur Pause durchaus vorne liegen können, doch zunächst hielt der Torfluch noch an, weil Marco Stübener mit einem Foulelfmeter am starken FSG-Keeper Marc Feil scheiterte und weitere Einschussmöglichkeiten von den Dopatka-Schützlingen liegen gelassen wurden.

Mit dem 0:1 durch Mathis Gränzdörffer auf Vorarbeit von Arnold Weber eröffneten sich den Gästen immer wieder gute Angriffschancen, die sie jedoch im zweiten Abschnitt nicht nutzten. Deisel versuchte es auch immer wieder, war aber nicht so passgenau. Dennoch: Der Ausgleich war nicht unverdient, wenn auch erst in der letzten Spielminute. Einen Eckball von Michel Stübener leitete Dominik Geschonke weiter zu Lorenz Eull, der den Ball zum Endstand über die Linie drückte. Ein aufgebrachter Gästetrainer Jörg Krug sah direkt danach wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte.

Nullnummer in Oberelsungen

Das Tor des FSV Wolfhagen II war wieder wie vernagelt für den FC Oberelsungen, der erneut nicht gegen die Gruppenligareserve gewinnen konnte und sich mit einem 0:0 begnügen musste.

Dabei waren doch Chancen genug vorhanden für die Elsinger, die auch mit Entscheidungen des Unparteiischen haderten. Denn zweimal war der Ball im Kasten der Gäste, aber jeweils wurden die Treffer nicht gegeben. Nach zehn Minuten traf Fabian Rose, hatte zuvor den vom FSV-Keeper Max Borchardt fallen gelassenen Ball über die Linie abgestaubt, aber es wurde auf Foulspiel gegen Borchardt entschieden. In der 30. Minute prallte der Ball von Borchardt ab zu Alexander Degen, auch der beförderte das Spielgerät über die Torlinie, aber er soll zuvor im Abseits gestanden haben.

In der zweiten Halbzeit hatte Hendrik Fenner kein Schussglück und so nahmen die Jungwölfe sehr zufrieden einen Zähler mit in die Nachbarschaft.

Starke Schlussphase wird belohnt

Die SG Obermeiser/Westuffeln kann auch noch gewinnen und das gegen keinen geringeren als den Tabellensechsten SV Balhorn, der nach dem 3:1 (0:0) wieder direkter Tabellennachbar in der Kreisoberliga ist.

Eine flotte Partie, ohne echte Torchancen in den ersten 45 Minuten, wurde mit dem 0:1 von Edmund Borgardt in der 48. Minute richtig interessant. Denn so richtig glaubten die Platzherren nicht an die Wende, wären auch mit dem 1:1 durch Felix Neutzes Kopfballtreffer in der 73. Minute zufrieden nach Hause gegangen. Doch dann kam Tim Rüddenklau und erzielte in der drittletzten Minute das 2:1 und noch mal Neutze in der Nachspielzeit sogar noch das 3:1.

Später Elfmeterpfiff in Dörnberg

Alles gegeben hatte der FSV Dörnberg II gegen die SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen und einen 0:2-Rückstand egalisiert, um dann in der Schlussminute die 2:3 (0:2)-Niederlage zu kassieren.

Nick Schnegelsberg (55., 72.) konnte per Doppelpack den 0:2-Pausenrückstand von Martin Wikowskij (14.) und Tim Flörke (43.) wettmachen. In der 90. Spielminute gab es einen Foulelfmeter für die Spielgemeinschaft, den der nervenstarke Rinat Kabykenov verwandelte. (Ralf Heere)

Auch interessant

Kommentare