Designierter Kreisfußballwart präsentiert sein Team

Stefan Schindler

Stefan Schindler soll im März zum Fußballchef von Hofgeismar-Wolfhagen gewählt werden. Am Sonntag sagte er, wer noch in den Vorstand soll.

Hofgeismar/Wolfhagen. Drei Monate vor seiner als sicher geltenden Wahl zum Kreisfußballwart präsentierte Stefan Schindler (Borgentreich), der designierte Nachfolger von Willi Röhn (Balhorn), die Führungsmannschaft, die künftig den Fußballkreis Hofgeismar-Wolfhagen leiten soll. Große Überraschungen blieben aus. Schon in den vergangenen Monaten waren, wie berichtet, die Namen in der Öffentlichkeit gehandelt worden (wir berichteten).

Aus dem aktuellen Kreisfußballausschuss werden neben Röhn auch Pressewart Reinhard Michl (Wolfhagen) und Schatzmeister Rolf Salzmann (Sand) aus Altersgründen nicht mehr kandidieren. Ihre Nachfolge sollen Ralf Heere (Deisel) und Ingolf Zinke (Sand) antreten. Olaf Hamel (Fürstenwald) soll stellvertretender Kreisfußballwart werden. Die Stelle ist derzeit verwaist. Hamel soll auch Klassenleiter für die Kreisoberliga werden.

Schindler selbst wird keine Klassenleitung übernehmen; zum einen müsse er sich erst in das neue Amt einarbeiten, zum anderen will er seinen designierten Nachfolger als Kreisschiedsrichterobmann, Mike Britting, anfangs unterstützen.

Die Klassenleitung in der A-Liga soll Claus Menke (Hofgeismar) übernehmen. Er ist weiter als Referent für Freizeit- und Breitensport vorgesehen. Die B-Liga wird Frank Nikutta (Hofgeismar) leiten, der als Beisitzer in den Ausschuss soll.

Neu in den Vorstand des Kreisfußballausschusses soll nach Schindlers Vorstellung Andreas Rölke (Calden) rücken, der nicht nur für die C-Liga verantwortlich ist, sondern auch für die EDV und die Homepage des Fußballkreises.

Ansonsten wird es weiter auch bekannte Gesichter geben: Jürgen Dietrich (Dörnberg) ist Kreisehrenamtsbeauftragter, Thomas Holpert (Altenhasungen) Kreisjugendwart, Heinrich Schmidt (Immenhausen) Vorsitzender des Kreissportgerichts und Marcel Bietendorf (Immenhausen) Jugendbildungsbeauftragter. Andreas Weinreich (Dörnberg) soll als Beisitzer (Unterstützung Spielbetrieb) in das Führungsgremium. Noch nicht bekannt ist wer Flüchtlingsbeauftragter werden soll und auch für die Referentin für Frauenfußball liegt noch keine endgültige Zusage vor, so Schindler, der ausdrücklich darauf verwies, dass die endgültige Entscheidung beim Kreisfußballtag am 12. März fallen wird.

Willi Röhn betonte bei der Vereinsvertretersitzung am Sonntag vormittag in Schauenburg, dass er die Vorschläge gut finde, dass er sich aber aus der Diskussion völlig heraushalten werde. Das gehöre sich so.

Von Michael Rieß

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.